Denn während Karl Schierl sein Duell knapp mit 196:186 für sich entschied, verlor Alfred Templer mit 179:187. Thomas Holzmann und Xaver Bösl entschieden dann mit ihren starken Ergebnissen die Partie zu Gunsten der Gredinger. Holzmann besiegte Bernd Posch mit 214:195, Bösl nahm Daniel Hahn bei seinem 220:199-Sieg 21 Holz ab. Die beste Gredinger Leistung zeigte aber am Schluss Herbert Bilke. Seine Gegnerin Heidi Meyer kam allerdings wie er ebenfalls auf 222 Holz. Der Gredinger Sieg stand allerdings vorher bereits fest. Im Viertelfinale empfangen die Gredinger nun am Karsamstag, 31. März, den Oberliga-Konkurrenten KC Mühlhausen. Halbfinale und Finale des VSAK-Pokals finden am Samstag, 14. April, auf den Bahnen in Liebenstadt statt.