Der erste Sieg in der neuen Liga ist geschafft: Die Frauen der DJK Grafenberg (rote Trikots) lassen im Heimspiel gegen den SC Eintracht Langlau kaum Chancen zu und gewinnen am Ende verdient mit 2:0..
Der erste Sieg in der neuen Liga ist geschafft: Die Frauen der DJK Grafenberg (rote Trikots) lassen im Heimspiel gegen den SC Eintracht Langlau kaum Chancen zu und gewinnen am Ende verdient mit 2:0.
Enzmann
Grafenberg

Einen Fehlstart hat dagegen die zweite Frauenmannschaft des TSV Mörsdorf hingelegt. Sie verlor mit 1:5 gegen Bergen und kassierte damit die zweite Niederlage.

 

  • Grafenberg - SG Langlau 2:0

(HK) Die Grafenberger Frauen haben am Sonntag mit einem 2:0-Heimsieg gegen den SC Eintracht Langlau ihren ersten Erfolg in der Kreisliga gefeiert. Beide Mannschaften hatten von Beginn an Mühe den richtigen Rhythmus zu finden. Der SC versuchte zunächst, die DJK in die eigene Hälfte zu pressen, zwingende Chancen kamen aber für die Gäste nicht zu Stande. Nur einmal musste Grafenbergs Keeperin Linda Heiß eingreifen und vor einer heranstürmenden Angreiferin retten. Auch auf der anderen Seite konnte die DJK Grafenberg nur selten gefährliche Aktionen kreieren. Nach zwei harmlosen Abschlüssen war es dann Helena Grad, die über links startete, eine Verteidigerin aussteigen ließ und zum 1:0 einnetzte (37.).

Nach der Halbzeit ging es für die DJK-Elf nur noch in eine Richtung. In der 55. Minute legte Laura Beck den Ball mit einem sehenswerten Pass durch die Beine der Torfrau auf Diana Bacherler, die zum wichtigen 2:0 einschob. Auch weiterhin erarbeiteten sich die Grafenberger Fußballfrauen gute Torchancen, verfehlten aber oft den Kasten oder scheiterten an der SC-Torfrau. Bis zum Schluss ließ die DJK aber nichts mehr anbrennen und sicherte sich somit die ersten drei Punkte.

DJK Grafenberg: Linda Heiß, Anna Gerngroß, Mirjam Holland, Sarah Schneider, Christiana Schneider, Laura Beck, Susanne Flieger, Sophia Eisenschenk, Theresa Grad, Helena Grad, Diana Bacherler (Verena Rußer, Katharina Rußer).

 

  • TSV Mörsdorf II - BV Bergen 1:5

(mei) Nach der Auftaktniederlage der zweiten Frauenmannschaft des TSV Mörsdorf sollte es nun im ersten Heimspiel besser laufen. Zum Leidwesen von Trainerin Mary Gerner kam es aber gegen den BV Bergen noch schlimmer. „Leider konnte unser unglaublicher Kampfgeist vor allem in der zweiten Halbzeit die Niederlage nicht verhindern“, sagte sie. Unglücklicherweise war es die schwache erste Halbzeit, die alle Mörsdorfer Ambitionen über den Haufen warf. Es dauerte keine fünf Minuten, da stand es schon 0:1. Und ehe dieser Schock verdaut war, fiel schon der zweite Gegentreffer. Gegen die jetzt vollends verunsicherten Gastgeberinnen erhöhten die Gäste ohne recht große Gegenwehr auf 4:0. Erst bei diesem Spielstand besann sich die Gerner-Truppe und legte den Schalter um. In der Schlussphase des ersten Durchgangs hatte Mörsdorf allerdings Pech bei Lattentreffern. Nach dem Seitenwechsel wollte der TSV dann nochmal alles probieren, um vielleicht doch noch das Unmögliche zu schaffen. Doch trotz einiger vielversprechender Ansätze gelang Neuzugang Sandra Zimmerer nur mehr das 1:4 nach einem Eckball. Nach einer Unachtsamkeit stellte Bergen mit dem fünften Treffer aber den Endstand her. Mörsdorf steht damit nach zwei Niederlagen erst einmal am Tabellenende, während Bergen auf Rang drei vorrückte. Doch Trainerin Gerners Zuversicht ist ungebrochen: „Die zweite Halbzeit lässt uns trotz der Niederlage voller Motivation und Optimismus auf das nächste Spiel beim TV Schwabach blicken.“ Anstoß ist am Samstag um 16 Uhr in Schwabach.

TSV Mörsdorf II: Miriam Schlierf, Anika Scharpf, Claudia Körner, Sandra Zimmerer, Franziska Walter, Anne Hofbeck, Luisa Holland, Lisa Großbeck, Carolin Sturm, Juliane Meixner, Verena Ramsauer (Paula Gruber, Jana Walter, Alina Hofbeck).