Wieder einmal zu wenig Torgefahr entwickeln Johannes Dengler (am Ball) und die DJK Weinsfeld auch bei der DJK Grafenberg.
Wieder einmal zu wenig Torgefahr entwickeln Johannes Dengler (am Ball) und die DJK Weinsfeld auch bei der DJK Grafenberg. Das Team aus dem Gredinger Ortsteil kommt nur selten in Bedrängnis und gewinnt am Ende verdient mit 4:1.
Enzmann
Grafenberg

„Wenn du im gesamten Spiel nur einmal auf das Tor schießt, kannst du kein Spiel gewinnen“, sagte ein sichtlich enttäuschter Weinsfelder Trainer Reinhold Dittenhofer nach dem Spiel. In Grafenberg entwickelte sich zwar von Beginn an ein umkämpftes Spiel, doch den Weinsfeldern fehlte vorne wieder einmal die Durchschlagskraft. In die Karten spielte den Hausherren das 1:0, das Daniel Ramers früh mit einem abgefälschten Schuss erzielte. Stefan Forster hatte sich zuvor den Ball erkämpft und in den Lauf von Daniel Ramers gepasst. Danach übernahmen die Grafenberger die Spielkontrolle. Nach weiteren kleinen Gelegenheiten verhinderte der Weinsfelder Torwart in der 26. Minute bei einer Doppelchance ein weiteres Tor für Grafenberg. Zunächst parierte er den Ball von Rainer Regler, und auch den Nachschuss von Daniel Ramers klärte er zur Ecke. Auf der Gegenseite segelte ein Freistoß der Weinsfelder an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum und ein Schuss aus 25 Metern flog knapp drüber. Doch noch vor der Pause erzielte Grafenberg das 2:0: Rainer Regler verwandelte nach einem Foul an Michael Thiermeyer den fälligen Elfmeter (44.).

Nach der Pause konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften Torchancen erarbeiten. Nach dem Anschlusstreffer für Weinsfeld in der 57. Minute, als Torwart Manuel Bauernfeind eine verunglückte Flanke von Johannes Dengler durch die Hände rutschte, hatte Weinsfeld kurz Oberwasser. Die Grafenberger steckten den Gegentreffer aber schnell wieder weg. Nachdem Rainer Regler in der 64. Minute nach einer Flanke von Andreas Blomenhofer noch vorbei köpfte, so machte er es in der 67. Minute besser. Eine Flanke von Alexander Roßkopf faustete der Torwart vor seine Füße und er drosch den Ball zum 3:1 unter die Latte. Zwei Minuten später wurde ein Schuss von Christian Luber zur Ecke geklärt und die Ecke von Thomas Stelz landete auf der Latte. Kurz danach klärte der Torwart einen Schuss von Stefan Schneider mit Hilfe des Pfostens zur Ecke. In der 83. Minute erzielte Thomas Stelz den Treffer zum 4:1-Endstand, als er eine Flanke von Alexander Roßkopf mit einem Flugkopfball versenkte. Für Weinsfeld kam es sogar noch bitterer. Nach dem ihn in der Nachspielzeit ein Grafenberger unglücklich auf den Fuß gestiegen war, musste Torwart Jonas Bruckschlögl minutenlang behandelt werden. Zum Glück erlitt er „nur“ eine klaffende Fleischwunde.

DJK Grafenberg: Manuel Bauernfeind, Stefan Forster, Manuel Beck, Lukas Bittlmayer, Alois Mederer, Rainer Regler, Daniel Ramers, Thomas Stelz, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Andreas Blomenhofer (Stefan Schneider, Alexander Roßkopf, Martin Gerngroß).

DJK Weinsfeld: Jonas Bruckschlögl, Manuel Kätzlmeier, Lukas Lang, Markus Kneissel s (Kevin Bittner), Dominik Kneißl, Matthias Rehm, Stefan Distler (55. Simon Rehm), Johannes Dengler, Fabian Wurm, Wolfgang Meyer, Maximilian Bittner (45. Matthias Maggauer)

Tore: 1:0 Daniel Ramers (17.), 2:0 Rainer Regler (44.), 2:1 Johannes Dengler (57.), 3:1 Rainer Regler (67.), 4:1 Thomas Stelz (83.).