Hilpoltstein: Furioser Endspurt bringt Mörsdorf den Sieg
Richtig zur Sache geht es im Freystädter Gemeindeduell zwischen der zweiten Mannschaft des TSV Freystadt (rote Trikots) und dem TSV Mörsdorf. Am Ende behalten die Mörsdorfer dank eines starken Schlussspurts die Oberhand. - Foto: Tschapka
Hilpoltstein

Die Mörsdorfer haben aber einige Verfolger im Kreuz, die teilweise weniger Spiele absolviert haben. Einer davon ist der SV Stauf, der mit 4:0 bei der DJK Burggriesbach/Obermässing gewann. Andere Sorgen haben aber nach wie vor die DJK Untermässing und die SG Möning/Rohr II. Die Untermässinger verloren das wegweisende Kellerduell gegen den SV Seligenporten III mit 1:2 und haben weiter erst sechs Zähler auf dem Konto. Möning/Rohr unterlag dem BSV Erasbach (5.) mit 0:3, hat aber immerhin noch ein Vier-Punkte-Polster auf die Abstiegszone.

 

TSV Freystadt II - Mörsdorf 1:2

(mei) Haarscharf an einer Auftaktpleite nach der Winterpause ist der TSV Mörsdorf vorbeigeschrammt. Im Gemeindederby gegen den TSV Freystadt II drehte die Mannschaft des nach der Saison scheidenden Trainers Christian Stigler einen 0:1-Rückstand in der letzten Viertelstunde noch in einen 3:1-Sieg. Trotz deutlicher läuferischer und spielerischer Vorteile fand der TSV nicht die Lücke zum Torerfolg gegen aufopferungsvoll kämpfende Frey-städter. Und als der TSV dann nach dem Seitenwechsel das Tempo aus dem Spiel nahm, passierte das, was man vermeiden wollte. Nach einem Freistoß war sich die TSV-Abwehr nicht einig und Rene Bauer köpfte zum 1:0 ein (53.). Erkennbar verunsichert gelang dem TSV danach wenig. Doch dann nahm TSV-Torjäger Benjamin Ramsauer das Heft in die Hand. Nach einem Zuspiel von Tobias Eberle schlenzte Ramsauer den Ball neben den Pfosten zum 1:1 (74.). Fünf Minuten später sorgte er auch für das 2:1, als er nach einem Eckball erfolgreich abstaubte (79.). Und auch am 3:1 war Ramsauer beteiligt. Er attackierte Freystadts letzten Mann Andreas Ulrich und blockte dessen Abwehrversuch ab. Der Ball landete bei Oliver Schmidt und dieser sorgte allein gegen Wurm in der Schlusssekunde für den Endstand (90.+3).

TSV Freystadt II: Lukas Gerner, Sebastian Roesch, Michael Motz, Andreas Ulrich, Sebastian Holland, Daniel Antel, Philipp Serby, Rene Bauer, Julian Gerner, Markus Forster, Daniel Struller (Julian Pröbster, Lars Wurm).

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Philipp Groetsch, Andreas Schmidt, Alexander Köstler, Andreas Kastner, Marco Hofbeck, Martin Meixner, Tobias Eberle, Florian Gerner, Oliver Schmidt, Benjamin Ramsauer (Matthias Hofbeck, Jonas Theußen, Stefan Hofbeck).

 

Möning/Rohr II - Erasbach 0:3

(bdl) Die zweite Mannschaft der SG Möning/Rohr konnte gegen effiziente Erasbacher zu wenig ausrichten und geriet durch einen unnötig verursachten Strafstoß auf die Verliererstraße. Kevin Schneider verwandelte sicher zum 0:1 (33.). BSV-Spielertrainer Martin Braun (44.) und BSV-Kapitän Patrick Benz (69.) legten die Treffer zum 0:3-Endstand nach.

SG Möning/Rohr II: Albert, Martin Stöckl, Christoph Mederer, Daniel Schmid, Markus Schuster, Andreas Deß, Andreas Bayer, Ambrosius Brandl, Marco Axmann, Matthias Blank, Michael Blädel (Daniel Schwerdt, Dennis Ferizi).

 

Burggriesbach/O. - Stauf 0:4

(HK) Nichts zu holen gab es zum Auftakt in die Restrunde für die DJK Burggriesbach/Obermässing. Nach einer über weite Strecken desolaten Leistung unterlag die Mannschaft von Trainer Marcel Decker dem SV Stauf mit 0:4. Direkt nach Anpfiff kam Burggriesbach zur ersten Chance, die aber nicht genutzt wurde. Im Gegenzug befand sich die DJK-Abwehr noch im Winterschlaf, so dass ein Staufer Angreifer allein aufs Tor laufen konnte und nur durch ein Foul vom Torwart zu stoppen war. Konstantin Dechand nutzte den fälligen Elfmeter zum 1:0 (3.).

Drei Minuten später erhöhte Stauf durch Alexander Lang auf 2:0, weil Burggriesbach/Obermässing nach wie vor im Winterschlaf war. Erst danach wachte die DJK langsam auf und kam etwas besser ins Spiel. Nach einem missglückten Abschlag vom Staufer Keeper bekam Stefan Rupp 30 Meter vor dem gegnerischen Tor den Ball, schoss direkt auf das leere Tor, doch der Staufer Torwart lenkte den Ball noch stark zur Ecke ab. Eine weitere Chance hatte Marcel Decker per Kopf nach einer Ecke, aber auch hier parierte der Torwart gut.

Erneut eine Verkettung von Fehlern brachte den Staufern dann das verdiente 3:0 durch Martin Wießler (43.). Nach der Halbzeit schienen sich die meisten DJK-Spieler schon aufgegeben zu haben und so kassierten sie in der 58. Minute auch noch das 0:4 durch Manuel Bayer. Danach plätscherte die Partie dem Ende entgegen. "Wir können uns warm anziehen, mit so einer schwachen Leistung bekommen wir im nächsten Spiel gegen Pollanten wahrscheinlich zehn Gegentore", sagte Burggriesbachs Trainer Marcel Decker.

DJK Burggriesbach/O.: Rico Decker, David Dengler, Raphael Schmidt, Andreas Strobl, Thorsten Bauer, Lukas Schmidt, Reinhard Meyer, Fabian Schimpl, Stefan Rupp, Johannes Mendl, Marcel Decker (Philipp Hiemer, Maximilian Zoch).

 

Untermässing - Seligenp. III 1:2

(HK) In einem ausgeglichenen Spiel gingen die Gäste in der 23. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckball war Sebastian Stachely zur Stelle und erzielte per Kopf den Führungstreffer. Untermässing versuchte nun den Druck zu erhöhen und konnte kurz vor der Pause antworten. Andreas Daller war nach einem Freistoß, ebenfalls per Kopf, zu Stelle und markierte den Ausgleichstreffer. Nach der Pause wurde die Partie immer zerfahrener und Patrick Zehnder nutzte in der 58. Minute einen Abwehrfehler zum 2:1. Die Heimmannschaft spielte nun deutlich offensiver, ein Treffer wollte jedoch nicht mehr gelingen. Durch die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten rutschten die Untermässinger auf einen direkten Abstiegsplatz.

DJK Untermässing: Szabolcs Szabo, Alexander Lummer, Johannes Schmid, Matthias Meier, Dominik Wurm, Markus Benz, Szabolcs Moisa, Andreas Daller, Gerhard Dürr, Christoph Lummer, Michael Winkler.