Wendelstein: Der "Fußballguru" aus Wendelstein
Ein Leben auf dem Fußballplatz: Walter Sigl (58) hat großen Anteil am Aufschwung des Wendelsteiner Fußballs. Insgesamt ist er bereits seit 40 Jahren ehrenamtlich im Fußball tätig. - Foto: Sigl
Wendelstein

"Ja, ich bin immer im Stress", sagt Walter Sigl und lacht. Sechs Stunden pro Tag, so schätzt der 58-jährige gebürtige Wolfratshausener, ist er ehrenamtlich tätig. Er fungiert unter anderem als Fußball-Abteilungsleiter des TSV Röthenbach/St. Wolfgang, Vorsitzender der JFG Wendelstein sowie Trainer der Wendelsteiner U10-Mannschaft. Seine Aufgaben alle einzeln aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, so viele sind es mittlerweile.

"Ich brauche das nicht unbedingt" habe Sigl vor ein paar Monaten zu Eberhard Konzack gesagt, als dieser ihn für den Ehrenamtspreis vorschlug. Doch der Vorsitzende des TSV Röthenbach/St. Wolfgang bestand darauf. "Weil er so unglaublich viel für den Wendelsteiner Fußball macht. Er ist der Fußballguru im Verein", sagt Konzack. Maßgeblich beteiligt war Sigl etwa an der Fusion des FC Wendelstein aus dem TSV Röthenbach/St. Wolfgang und dem TSV Wendelstein. "Ich bin immer noch nicht durch alle Paragrafen, es ist unglaublich viel, was man nach so einer Fusion beachten muss", sagt Sigl. Zu Dank verpflichtet sind ihm Konzack und seine Vereinskollegen auch, weil Sigl den Wendelsteiner Fußball-Kindergarten aufgebaut hat, der nun fester Bestandteil der Jugendarbeit ist. Dank seiner beharrlichen und intensiven Arbeit mit den Jugendlichen unter 14 Jahren ist deren Anzahl seit 2013 von 30 auf über 80 gestiegen. "Seine Jugendarbeit ist in der Region so anerkannt, dass Eltern für das Training ihrer Kinder bei uns auch weitere Anfahrtswege in Kauf nehmen." Seit Sigl in der Jugendarbeit tätig sei, rühre sich wieder was auf den Wendelsteiner Sportplätzen. "Nach dem Zusammenschluss der damalig neu gegründeten JFG Wendelstein war das nicht so", sagt Konzack. Sigl selbst erinnert sich: "Als ich hier mit der Jugendarbeit begonnen habe, waren fast keine Kinder da. Heute zählt die JFG Wendelstein im Jugendfußball zu den Topadressen in Mittelfranken." Der dreifache Familienvater setzt dabei auf das Familiäre, wie er betont. "Alle sollen sich untereinander kennen und schätzen, das ist mir wichtig." Sigl organisiert Jugendturniere und legt Wert darauf, dass seine Mannschaft viel umher kommt. So war die Wendelsteiner U 10 bereits in Berlin, der Tschechei und ganz Bayern unterwegs.

Obwohl Sigl damit eigentlich schon ausgelastet ist, hat er gerade jetzt in den Wintermonaten eine weitere verantwortungsvolle Aufgabe, die er genau so gewissenhaft erfüllt: Er organisiert die Belegungen der Wendelsteiner Hallen. Oftmals ein Gewaltakt an Organisation bei der Vielzahl der unterzubringenden Teams. "Er ist für unseren Verein und für die Marktgemeinde Wendelstein nicht mehr wegzudenken", sagt Konzack, der an seine Sigl seine ruhige, gelassene Art schätzt. Gelassen hat der 58-jährige auch reagiert, als er von der Auszeichnung erfahren hatte. "Ich mache das ja alles aus Freude, aber ein bisschen habe ich mich natürlich trotzdem gefreut. Meine Auszeichnung geht aber an alle im Verein, denn ohne die anderen geht es nicht." Heuer unterstützt übrigens Philipp Lahm als Ehrengast BFV-Präsident Rainer Koch bei der Preisverleihung in München, wo Sigl als einer von 24 Kreissiegern geehrt wird.