Hilpoltstein: Dem Tabellenführer auf den Fersen
In der Spitzengruppe der Kreisliga etabliert hat sich Hilpoltstein (schwarz-gelbe Trikots) mit dem Sieg gegen Absberg. - Foto: Tschapka
Hilpoltstein

Die erste Hälfte bot ausschließlich fußballerische Magerkost. Zunächst hatten die Gäste eine Freistoßgelegenheit durch Wolfgang Wiedemann, doch diese brachte ebenso wenig ein wie Hilpoltsteins erste Großchance, als Steffen Lieberwirth eine Hereingabe von Christian Meixner freistehend neben den Absberger Kasten setzte. Die Partie spielte sich zumeist im Mittelfeld ab und bot den rund 50 Zuschauern wenig Attraktives.

Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel. Hilpoltsteins Trainer Jürgen Wellert brachte früh Maximilian Schuster für Julian Schmidpeter. Daraufhin nahm das Offensivspiel der Hausherren Fahrt auf, doch zunächst konnten Meixner und der sehr agile Florian Wittmann ihre Gelegenheiten nicht verwerten. Nach 67 Minuten belohnten sich die Gastgeber endlich, als erneut Wittmann den Ball quer auf Schuster legte, der keine Mühe hatte den Ball zur Führung einzuschieben. Und nur sieben Minuten später zogen die Burgstädter auf 2:0 davon. Ein Freistoß von Florian Wittmann wurde von einem Absberger Verteidiger ins eigene Tor gelenkt.

Nur war es um den TSV geschehen, dem es nicht gelang, noch einmal neue Kräfte zu mobilisieren. So verpassten Wittmann und Vigan Asani in der Schlussphase sogar noch einen höheren Sieg. Kurz vor dem Schlusspfiff dezimierten sich die Gäste dann auch noch, als der bereits verwarnte Maximilian Köhler wegen gefährlichen Spiels von Schiedsrichter Simon Dimmerling zurecht die Ampelkarte erhielt. Der TV Hilpoltstein ist nun eines von drei Teams, das mit 13 Zählern Tabellenführer FC/DJK Weißenburg eng auf den Fersen folgt.

TV Hilpoltstein: Marco Muschaweck, Stephan Burgdorf, Michael Kobras, Benedikt Herzog, Stefan Kerner, Frank Drechsel, Julian Schmidpeter, Christian Meixner, Vigan Asani, Steffen Lieberwirth, Florian Wittmann (Maximilian Schuster, Tim Thaler, Niklas Odörfer, Johannes Michelberger, Christoph Gaukler).

Tore: 1:0 Maximilian Schuster (67.), 2:0 Eigentor (74.).