Nur knapp an einer Medaille schrammte Daniel Karg von der FSG Hilpoltstein vorbei. Als Sechster der Herrenklasse mit dem Kleinkalibergewehr über 100 Meter war er nach drei Serien ringgleich mit dem Dritten und nur einen Ring schlechter als die Gold- und Silbermedaillengewinner. Mit 99 Ringen war Kargs letzte Serie zwar gut, aber nicht gut genug für Bronze. Dafür hätte er schon eine perfekte 100er-Serie benötigt.

Dem siebten Platz in der Herrenklasse mit der Standardpistole erreichte Andreas Meixner aus Ebenried. Mit 558 Ringen nach sechs Serien fehlten ihm letztlich drei Ringe auf den Bronzerang. Weitere Top-Ten-Ergebnisse erreichten Alisa Bosch von der FSG Hilpoltstein als Zehnte in der Juniorenklasse mit der Armbrust sowie Thomas Grall (SSV Schwabach-Roth-Hilpoltstein) als Neunter der Herren-Altersklasse mit der Sportpistole 9mm sowie als Zehnter mit der Sportpistole .45 ACP. Robert Neeck vom SV Schwand verpasste dagegen knapp die Top Ten als Elfter mit dem Sportrevolver .44. Der Gredinger Johann Eberle (FSG Hilpoltstein) erreichte den zwölften Platz in der Seniorenklasse mit der Freien Pistole. Der Obermässinger Karl Schmidt (ebenfalls FSG Hilpoltstein) landete ebenfalls mit der Freien Pistole auf dem 20. Platz in der Herren-Altersklasse.

Juliane Niedermüller von der FSG Hilpoltstein belegte den 22. Platz in der Damenklasse mit der Armbrust. Und in der Damenklasse mit dem Kleinkalibergewehr über 100 Meter landete Barbara Strobl von der FSG Hilpoltstein auf Platz 35.

Gleich drei Starts zum Abschluss der Titelkämpfe auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück absolvierte Anja Harrer von der FSG Hilpoltstein. Dabei belegte sie die Plätze 13, 23 und 27 in der Jugendklasse weiblich mit dem Luftgewehr, im Luftgewehr-Dreistellungskampf und im Dreistellungskampf 3x20 mit dem Kleinkalibergewehr.