Kein Durchkommen: Laibstadts Hans-Jürgen Endres (l.) und seine Mitspieler beißen sich an der Heidecker Abwehr die Zähne aus. Da auch dem TSV wenig gelingt, endet das Derby 0:0.
Kein Durchkommen: Laibstadts Hans-Jürgen Endres (l.) und seine Mitspieler beißen sich an der Heidecker Abwehr die Zähne aus. Da auch dem TSV wenig gelingt, endet das Derby 0:0.
Foto: Tschapka
Heideck


Enttäuschung herrschte auch bei den weiteren Vereinen aus dem Verbreitungsgebiet des HK: So kam die SG Thalmässing/Eysölden vor eigenem Publikum nicht über ein 1:1 gegen die SpVgg Roth II hinaus und der TV Hilpoltstein verlor nach dem wichtigen Sieg am Freitag gegen Ettenstatt das Kellerduell beim TSV Rothaurach mit 1:4.

Heideck II - Laibstadt 0:0

(HK) Beide Mannschaften begegneten sich mit großem Respekt, sodass Torchancen zunächst Mangelware blieben. Über die gesamte erste Halbzeit waren die Teams darauf bedacht, defensiv gut zu stehen und kein Risiko einzugehen. Nach dem Seitenwechsel nahm das Derby langsam Fahrt auf und war hart umkämpft, ohne jedoch unfair zu werden. In der 75.Minute hatte Michael Albrecht die beste Möglichkeit für die TSV-Zweite, als er alleine auf den Torwart zulief, den Ball aber nicht im Gehäuse unterbrachte. Die Gäste hatten jetzt auch ihre Möglichkeiten, waren aber im Abschluss oft zu ungenau. So blieb es letztlich beim gerechten Unentschieden.

TSV Heideck II: Maximilian Metzger, Fabian Gareis, Timo Schleicher, Andreas Loy, Daniel Meier, Tassilo Schneider, Alexander Haack, Manuel Koller, Josef Betz, Julian Fochler, Michael Albrecht (Fabian Kerl, Julian Hossner, Matthias Schuster).

DJK Laibstadt: Christian Schuler, Roland Eigner, Lukas Harrer, Andreas Förster, Michael Forster, Michael Harrer, Daniel Stamminger, Christian Schweinesbein, Hans Juergen Endres, Rainer Fürsich, Michael Spieß (Gabriel Pop-Andrei, Fabian Weich).

Thalmässing - Roth II 1:1

(ktc) Das Team von Trainer Jochen Wagner war nach der deutlichen Hinspiel-Niederlage im Herbst um Wiedergutmachung bemüht. In der Anfangsphase tasteten sich die beiden Kontrahenten ohne Zug zum gegnerischen Tor zunächst ab. Erst nach gut zehn Minuten übernahmen die Hausherren das Spielgeschehen und ließen den Ball gut laufen. Folgerichtig ergaben sich auch Möglichkeiten für den Gastgeber. Die größte Gelegenheit nutzte Oliver Thanner nach präziser Flanke von Uwe Grimm und köpfte zur verdienten 1:0-Führung ein (15). Die SpVgg Roth hingegen waren offensiv kaum präsent und bissen sich an der sattelfesten Defensivreihe der Hausherren regelmäßig die Zähne aus. Auf der Gegenseite fiel beinahe der zweite Treffer. Oliver Harlas zog aus der zweiten Reihe ab. Sein Schuss klatschte vom Lattenkreuz zurück ins Spielfeld und konnte in letzter Sekunde geklärt werden (35.), so dass es mit 1:0 in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel fand die Wagner-Elf zunächst den Faden nicht wieder und tat sich phasenweise schwer. Die Zuschauer bekamen über weite Strecken der zweiten Halbzeit einen Schlagabtausch im Mittelfeld mit häufigen Ballbesitz-wechseln zu sehen. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Mitte der zweiten Halbzeit schenkten die Gastgeber der Rother Reserve einen Treffer. Ein grober Abspielfehler im Spielaufbau führte zum Ausgleichstreffer von Johannes Schwarz gegen die aufgerückte SG-Defensive (63.). In der Folge agierte die Wagner-Elf wieder druckvoller nach vorne und erspielte sich vor allem über die quirligen Außenbahnakteure einige Torchancen. Doch nach Schüssen von Thanner, Grimm und Markus Ellinger bekamen die Gäste immer gerade noch so ein Verteidigerbein dazwischen und konnten so den erneuten Rückstand verhindern. In der 74. Minute wurde der eingewechselte Michael Mossner im Strafraum zu Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter setzte Grimm haarscharf am linken Pfosten vorbei (75.). Die nach dem Elfmeter größte Gelegenheit vergab ebenfalls Grimm, als er den Ball aus wenigen Metern freistehend über den Querbalken schoss (81.). Am Ende hielten die Gäste mit Mann und Maus dagegen und erkämpften sich mit dem 1:1 einen Punkt.

SG Thalmässing / Eysölden: Tobias Knoll, Christian Küttinger, Thomas Stadler, David Schlosser, Oliver Harlas, Daniel Hussendörfer, Daniel Schmitz, Felix Zinck, Oliver Thanner, Uwe Grimm, Markus Ellinger (Lukas Knoll, Stefan Kartschewski, Michael Mossner).

Hilpoltst. II - Ettenstatt 2:1



(HK) Ein später Treffer von Johannes Michelberger hat den Hilpoltsteinern einen wichtigen 2:1-Sieg im Nachholspiel beim SC Ettenstatt beschert. Dabei sah es zunächst nicht gut aus für die Hilpoltsteiner, denn Sebastian Uhl hatte Ettenstatt früh in Führung gebracht (11.). Steffen Lieberwirth gelang aber noch vor der Pause der wichtige Ausgleich, ehe Michelberger fünf Minuten vor Schluss das Siegtor gelang (85.)

TV Hilpoltstein II: Christoph Gaukler, Florian Zerkiebel, Timo Regensburger, Benedikt Herzog, Johannes Michelberger, Stephan Burgdorf, Tom Winkelströter, Patrick Lang, Simeon Steiner, Niklas Odörfer, Janis Steiner (Stefan Kerner, Michael Eckmann, Steffen Lieberwirth).

Rothaurach - Hilpolt. II 4:1

(tvh) Nachdem die zweite Hilpoltsteiner Mannschaft mit dem Sieg im Nachholspiel gegen Ettenstatt den Kontakt zum rettenden Ufer hergestellt hatte, warf das 1:4 beim Tabellennachbarn aus Rothaurach das Team aus der Burgstadt wieder ein wenig zurück. Dabei fand der TV zunächst besser in die Partie und hatte durch Janis Steiner auch die erste Gelegenheit. Hilpoltstein kombinierte ansehnlich und ließ in der Defensive den Gastgebern kaum Luft. So fiel in der 34. Minute auch die bis dato verdiente Führung für Hilpoltstein, als Steiner vom Flügel scharf in die Mitte flankte, wo Mittelstürmer Patrick Lang den Ball mit einem wuchtigen Kopfball ins Tor setzte. Doch schon im Gegenzug konnte der TSV ausgleichen, als der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen Szene im Hilpoltsteiner Strafraum auf Elfmeter entschied und Turan Durak diesen sicher verwandelte.

Durch diesen unverhofften Gegentreffer ging der Spielfluss der Gäste ein wenig verloren und quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte Martin Dietrich aus rund 25 Metern die Rothauracher Führung. Nach dem Seitenwechsel drängte Hilpoltstein auf den Ausgleich, doch Stefan Ehrenfried scheiterte knapp am Rothauracher Torhüter. In der Folge schwanden die Kräfte der Gastmannschaft und es schlichen sich viele Abspielfehler und Unaufmerksamkeiten ein. Eine davon nutzte erneut Dietrich, der auf 3:1 stellte. Rothaurach kontrollierte nun das Geschehen und kurz vor dem Ende erzielte Alberto Groccia mit einem weiteren Distanztreffer den Endstand. Hilpoltsteins Kreisligareserve liegt nun auf dem Relegationsrang und hat vor dem Spiel am Sonntag gegen Burgsalach drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

TV Hilpoltstein II: Jonas Endner, Janis Steiner, Timo Regensburger, Johannes Michelberger, Michael Eckmann, Jakob Tauschek, Tom Winkelströter, Patrick Lang, Stefan Ehrenfried, Simeon Steiner, Paul Greiner (Eldin Piknjac, Ferdinand Schneck, Lars Martin).
.