Eichstätt: Unmut über Terminierung
Ein sehr schweres Spiel steht Markus Hörmann und dem VfB Eichstätt heute Abend bevor, wenn sie nach der langen Anreise ersatzgeschwächt beim 1. FC Sonthofen antreten müssen. Arch - foto: Traub
Eichstätt

Seitdem der erfahrene Trainer Esad Kahric (58, jahrelang beim FC Memmingen tätig) die Sonthofener in der Vorrunde der abgelaufenen Saison auf einem Abstiegsplatz übernommen hat, ging es stetig nach oben. Mit einem guten Mittelfeldplatz wurde die Bayernliga erhalten und mit derzeit 19 Punkten belegen die Allgäuer den achten Tabellenplatz. Der ehemalige Nationalspieler aus Bosnien Herzegowina hat Struktur in die Mannschaft gebracht. Sein verlängerter Arm auf dem Spielfeld ist Mittelfeldregisseur Andreas Maier. Der 30-jährige städtische Angestellte führt nicht nur die Mannschaft, sondern hat auch schon acht Tore erzielen können. Von seinen Ideen profitieren besonders der ehemalige Aichacher Matthias Jörg (drei Tore) und Manuel Wiedemann (vier Tore), aber Kahric ist es auch gelungen drei 19-Jährige in der Mannschaft zu integrieren.

Jürgen Steib sieht seine ehrgeizige Mannschaft dieses Mal in der Außenseiterrolle und spekuliert etwas mit einem Kräfteverschleiß bei den Gastgebern: „Die zusätzlichen Toto-Pokalspiele kosten natürlich sehr viel Energie. Letzten Mittwoch musste man sich mit 0:4 dem Drittligisten SpVgg Unterhaching geschlagen geben und das folgende Punktspiel am Wochenende ging mit 2:3 in Schwabmünchen verloren. Wir werden wohl wieder auf Viererkette umstellen, da Sonthofen vermutlich mit drei Angreifern Druck ausüben wird. Wir können auch über Konter zum Erfolg kommen und vielleicht gelingt uns ja im Angesicht der Berge eine Überraschung.“

Abfahrt mit dem Bus um 13.30 Uhr am VfB-Heim.