Die vierte Niederlage in Folge bescherte dem FC Arnsberg (blaues Trikot) die ?Rote Laterne? der Kreisklasse Donau/Isar 1..
Die vierte Niederlage in Folge bescherte dem FC Arnsberg (blaues Trikot) die „Rote Laterne“ der Kreisklasse Donau/Isar 1.
Worsch
Eichstätt
Der TSV Mailing durfte beim 5:2 gegen den FC Irfersdorf am häufigsten jubeln, während sowohl das ST Kraiberg (gegen den TSV Großmehring) und der TSV Kösching (in Kasing) mit 0:3 unterlagen.

 

 

  • FC Arnsberg – SV Denkendorf 0:2 (0:0): Der FCA verlor auch gegen Denkendorf und unterlag damit zum vierten Mal in Folge. „Wie auch in der vergangenen Saison stehen wir nun am Tabellenende“, sagte Trainer Sabahattin Koc. Gegen den SVD habe sein Team aber durchaus gut mitgehalten. Vor allem in der ersten Halbzeit sei Arnsberg ebenbürtig gewesen, lobte Koc. Mit Wiederanpfiff nahm das FCA-Schicksal jedoch seinen Lauf. Nach einem Missverständnis in der Abwehr der Heimelf erzielte Bastian Stadler bereits in der 47. Minute das 0:1. Nur drei Minuten später setzte Cihan Ustabas mit einem Sonntagsschuss noch einen drauf und entschied die Partie zugunsten der noch ungeschlagenen Denkendorfer (50.), die nun punktgleich mit Kasing und Großmehring Dritter sind.

 

  • SV Kasing – TSV Kösching 3:0 (3:0): Der SV Kasing bleibt nach dem Derby-Sieg gegen Kösching neben dem TSV Großmehring und dem SV Denkendorf ungeschlagen in der aktuellen Spielzeit. Dabei machte der SVK im Spiel gegen den TSV bereits in der ersten Hälfte alles klar. Nach 26 Minuten war Thomas Betz zur Stelle, der das 1:0 markierte. Nur vier Minuten später stellte Kasings Nummer 13, Fabian Wölkhammer, gar auf 2:0 (30.), und Franz Zacherl machte den Dreierpack vor dem Halbzeitpfiff in der 44. Minute perfekt. Trotz einer Gelb-Roten Karte für Fabian Reichenberger ließen sich die Kasinger nicht mehr aus dem Konzept bringen und schaukelten den vierten Sieg sicher nach Hause.

 

  • FC GW Ingolstadt – SV Buxheim 3:2 (1:2): In der 17. Minute ging die Heimmannschaft in Front. Emil Lunder wurde angespielt, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und traf ins lange Eck. Nur 13 Minuten später glich der SV Buxheim durch Abubakarr Fofanah aus (30.) und drehte das Spiel das Spiel in der 36. Minute durch Maximilian Crusius. Nach Chancen auf beiden Seiten war es der FC, der in der 77. Minute erneut zuschlug und durch Rafet Gashi ausglich. „Ich habe die Mannschaft umgestellt und alles auf eine Karte gesetzt“, berichtete Ingolstadts Trainer Peter Habermeier. Kurz vor dem Abpfiff wurde sein Mut belohnt. Nach einer Ecke kam Gökhan Calik an den Ball und traf aus halblinker Position zum späten 3:2-Sieg (93.).