Schachtner hatte das Team zur Saison 2016/17 in der Kreisklasse übernommen und auf Anhieb den Aufstieg geschafft. "Im Vorjahr hatte die Mannschaft nur knapp den Klassenerhalt geschafft. Wir haben dann aber unser Ziel viel schneller als gedacht erreicht. Jetzt allerdings habe ich das Gefühl, dass das Entwicklungspotenzial ausgeschöpft ist", begründete Schachtner seine Entscheidung. Bei der Suche nach einem Nachfolger will der 27-Jährige den Verantwortlichen in den kommenden Monaten zur Seite stehen. Einen Plan für die Zukunft hat der Ex-Spieler des SV Manching und FC Gerolfing aktuell noch nicht. "Ich würde aber gern weiter als Spielertrainer arbeiten", sagte er. ‹ŒFoto: privat