Kipfenberg: KRC Kipfenberger steht in den Startlöchern
Die Eichstätterin Anna-Lena Gabler wird künftig das Trikot des KRC Kipfenberg tragen. Die 28-Jährige wechselte von der DJK zum KRC, um dort in der Landesliga ihrem Hobby nachgehen zu können. Mit einem Schnitt von 530 Holz verspricht sie viel Potenzial. - Foto: Meir
Kipfenberg

In den letzten Jahren, die extrem erfolgreich waren, hat sich der KRC Kipfenberg zu einer wahren "Kegelhochburg" gemausert. Da ist es sehr erfreulich und nicht überraschend, dass der eine oder andere ambitionierte Kegler sich den Altmühltalern anschließt. Auch heuer konnte Kipfenberg viele Neuzugänge begrüßen, vor allem bei der ersten Herrenmannschaft sind es gleich drei. Christopher Kratz wird seiner Kegelkarriere eine Verschnaufpause einräumen und Mario Strauß und Jürgen Stahl wollen künftig in der zweiten Mannschaft auf "Holzjagd" gehen. Diese Lücken sollen Andreas Bayer (2. Bundesliga, ASV Neumarkt), Fabian Lange (1. Bundesliga, Altmünchen München, 200 Schub) und Michael Niefnecker (Bayernliga, DJK Eichstätt) versuchen zu schließen. Mit Andreas Bayer kegelt erstmals ein U23-Nationalspieler beim KRC Kipfenberg und Fabian Lange ist auf dem besten Weg dorthin. Die Vorbereitungsspiele verliefen recht gut und Routinier Alexander "Axel" Stephan lobt die Harmonie in der Mannschaft. Er sieht der neuen Saison extrem positiv entgegen.

An diesem Samstag um 14 Uhr fällt auf den Kipfenberger Birktalbahnen der Startschuss für die neue Saison. Die Mannschaft vom Tabellensiebten der vergangenen Saison - SKC Nibelungen Lorsch - wird bei den Altmühltalern zu Gast sein. Bei den bisherigen Begegnungen hat Kipfenberg mit 3:1 die Nase vorne und beim Heimvorteil und einer "vollen Hütte" möchte Kipfenberg das positive Verhältnis natürlich ausbauen. Ein Sieg wäre für den weiteren Verlauf enorm wichtig, denn der Klassenerhalt ist das primäre Ziel. "Aber auch ein fünfter Platz wie in der Vorsaison wäre realistisch", so Axel Stephan. Der Kader der ersten Herrenmannschaft besteht aus: Alexander Stephan, Dietmar Brosi, Michael Schobert, Patrick Scholler, Fabian Lange, Andreas Bayer und Michael Niefnecker.

Natürlich ist der Unterbau der nachfolgenden Mannschaften für den Erfolg sehr wichtig und es könnte der eine oder andere Kegler zu einem Bundesliga-Einsatz kommen.

Auch bei den Damen hat sich einiges getan, denn mit Anna-Lena Gabler von der DJK Eichstätt hat sich eine sehr talentierte Keglerin den Kipfenberger Damen angeschlossen. Mit einer Stammformation von sechs Keglerinnen wird das Kipfenberger Damenteam versuchen, den Klassenerhalt in der Landesliga Süd zu schaffen. Auf Yaniris Gößl-Tineo muss auf alle Fälle bis November verzichtet werden und Daniela Lindner fällt für die komplette Saison aus. Die Kipfenberger Damenmannschaft beginnt an diesem Sonntag um 13 Uhr mit Anna-Lena Gabler, Uli Müller, Anja Pätzold, Natalie Papp, Manuela Strauß und Steffi Klüber.