Der 24-jährige Grieche hatte bereits seit mehreren Wochen bei der Mattes-Truppe mittrainiert und dabei auf den Trainer einen guten Eindruck hinterlassen. Seit der vergangenen Woche liegt nun die Spielberechtigung vor.

Iatrou stand in der Partie am Samstag gegen den 1. FC Schweinfurt erstmals im Kader, blieb aber vorerst noch ohne Einsatz.

"Er ist über die Verwandtschaft in den Raum von Ingolstadt gekommen und hatte dort schon bei ein paar anderen Vereinen mittrainiert. Dann kam der Tipp, dass wir ihn uns einmal anschauen sollen", sagte Eichstätts Coach Markus Mattes, der "sehr angetan" von den fußballerischen Fähigkeiten des Neuzugangs ist.

Iatrou, der es auf drei Einsätze in der griechischen Zweiten Liga "Football League Süd" bringt, ist für die Zukunft eine Option im Mittelfeld. Im Sommer waren bereits Jonas Fries (18 Spiele, 2 Tore), Julian Kügel (15/1) und Stefan Liebler (4) zum Regionalliga-Neuling gewechselt.