Nachdem jedes Spiel der Rückrunde bisher gewonnen werden konnte, wollten die Eichstätter Basketballer nun auch im Pokal beweisen, was sie können. Die Kaufbeurer befinden sich momentan auf dem vierten Platz der Bezirksoberliga. Für die DJK-Basketballer war dieses Spiel ganz klar eine Standortbestimmung.

Das erste Viertel lief auf beiden Seiten zäh ab, und war gekennzeichnet von Hektik und wenig Konzentration. Trotzdem konnten die Gastgeber eine Führung erzielen und diese mit ins zweite Viertel ziehen. Defensiv waren Spieler und Trainer aber noch lange nicht zufrieden, da verhältnismäßig viele einfache Würfe auf Seiten der Gäste erzielt werden konnten (21:20).

Im zweiten Viertel schienen die Eichstätter gemerkt zu haben, dass auch eine Liga höher nur mit Wasser gekocht wird. Die Verteidigung spielte konsequenter, die Angriffe wurden ruhiger, und das Spiel wurde immer intensiver. Zur Halbzeit stand es 36:27, was eine klare defensive Steigerung zeigte, da die Gäste nur sieben Punkte in diesem Viertel erzielen konnten.

Angefeuert von knapp 100 Fans wollten sich die Eichstätter Basketballer ihre Führung nicht mehr nehmen lassen, und starteten die zweite Halbzeit, wie sie die erste verlassen hatten. Jedoch schlichen sich immer mehr Fouls ein, was zu vielen Freiwürfen der Gäste führte. An der Linie konnten die Gäste aus Kaufbeuren aber nicht überzeugen. Somit ging die Mannschaft mit einer angenehmen 60:50-Führung ins letzte Viertel.

Die letzte Spielperiode gestaltete sich nicht viel anders als die vorangegangenen. Eichstätt presste weiterhin und übte viel Druck auf den Ballführer aus, die Gäste hingegen konzentrierten sich darauf, den Aufbauspieler der Gastgeber zu stören, was mehrere Male gelang. Nach mehreren kleinen Umstellungen konnten die DJK-Basketballer aber die Führung verteidigen und ziehen ins Final Four ein.

Der Termin für das Turnier wird am 24. oder 25. März sein. Der genaue Termin und auch der Austragungsort wird in den nächsten Tagen entschieden und bekanntgegeben. Es treten die beiden Erstplatzierten der Bezirksoberliga (VSC Baskets Donauwörth, SG Heising-Kottern) und die beiden Erstplatzierten der Bezirksliga (TSV Sonthofen, DJK Eichstätt) in zwei Halbfinalen und einem Finale gegeneinander an.