Nachfolger wird André Breitenreiter, der seine Profikarriere bei 96 begonnen hatte. Der frühere Stürmer hatte beim FC Schalke 04 bereits mit 96-Manager Horst Heldt zusammengearbeitet. Nun soll er seinen früheren Klub zum Wiederaufstieg führen.

Mit der Entlassung Stendels, der sein Amt Anfang April 2016 übernommen und noch einen Vertrag bis 2018 besessen hatte, hat der Bundesliga-Absteiger innerhalb von rund zwei Wochen die gesamte sportliche Führung ausgetauscht - auch Geschäftsführer Martin Bader und der Sportliche Leiter Christian Möckel mussten bereits gehen. "Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen", sagte Heldt.