Marokko feiert die Qualifikation für die WM-Endrunde Marokko feiert die Qualifikation für die WM-Endrunde
Marokko feiert die Qualifikation für die WM-Endrunde
© 2017 SID

Nach der Qualifikation Marokkos am Samstag für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist es in Brüssel zu Krawallen gekommen. Dabei wurden 22 Polizisten verletzt. Dies berichtet die belgische Agentur Belga. In der belgischen Hauptstadt lebt eine größere marokkanische Gemeinde.

"Diese Aggression war inakzeptabel - zusammenzuleben bedeutet Respekt, auch für die Polizei, die Tag und Nacht für unsere Sicherheit sorgt", schrieb der belgische Innenminister Jan Jambon bei Twitter. Marokko löste das WM-Ticket in der Gruppe C durch ein 2:0 im Gastspiel bei der Elfenbeinküste.

Die Polizei ging im Zentrum von Brüssel mit Wasserwerfern gegen rund 300 Randalierer vor. Dabei ging auch ein Auto in Flammen auf. Durch massive Polizeipräsenz beruhigte sich die Lage schließlich im Laufe des Samstagabends.