Italien steht nun am Scheideweg. Es werden Personen ausgetauscht. Der Misserfolgstrainer Gian Piero Ventura wird nicht zu halten sein. Allerdings darf dies nur der Anfang sein. Denn Italiens aktuelle Situation ist mit der deutschen Nationalmannschaft im Jahr 2000 vergleichbar. Die Fußball-EM, mit dem Aus in der Vorrunde, unter der Leitung von Erich Ribbeck, war der Tiefpunkt. Aber es wurden die richtigen Schlüsse aus dieser Schmach gezogen, was eine radikale Änderung der Nachwuchsarbeit nach sich zog. Italien muss diesen Schritt nun ebenfalls vollziehen. Sonst bleibt vom viermaligen Weltmeister weiterhin nur noch der große Name.