City feiert in Watford das nächste Torspektakel City feiert in Watford das nächste Torspektakel
City feiert in Watford das nächste Torspektakel
© 2017 SID

Pep Guardiola ist mit der Torfabrik Manchester City beim Comeback von Ilkay Gündogan an die Tabellenspitze der englischen Premier League gestürmt, muss sich diese aber mit Stadtrivale Manchester United teilen. Eine Woche nach dem 5:0 gegen den FC Liverpool und drei Tage nach dem 4:0 bei Feyenoord Rotterdam in der Champions League fertigte der frühere Bayern-Trainer mit seiner Mannschaft den FC Watford auswärts mit 6:0 (3:0) ab. Der deutsche Nationalspieler Gündogan hatte dabei seinen ersten Liga-Kurzeinsatz nach langer Verletzungspause.

"Es war ein ganz besonderer Tag für mich", schrieb er anschließend bei Twitter. "Mein erster Auftritt nach so langer Zeit hat sich einfach wunderbar angefühlt." Der Mittelfeldspieler hatte im Dezember einen Kreuzbandriss erlitten und vor Kurzem schon einmal für die zweite Mannschaft der Citizens gespielt.

ManUnited verteidigte beim Wiedersehen mit Vereins-Idol Wayne Rooney dank einer Schlussoffensive die Tabellenführung erfolgreich. Die Mannschaft von José Mourinho besiegte den FC Everton am Sonntag mit 4:0 (1:0) und liegt nun punkt- und torgleich mit den Citizens auf Rang eins.

Zwei späte Treffer von 100-Millionen-Neuzugang Romelu Lukaku (90.) und Anthony Martial (90.+2/HE) sicherten den Red Devils die Spitzenposition. Zuvor hatten Antonio Valencia (4.) und der Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan (84.) Manchester in Führung gebracht. Für Lukaku, der in Manchester in die Fußstapfen von Rekordtorschütze Rooney treten soll, war es bereits Saisontreffer Nummer fünf. Rooney steckt derweil mit Everton nach fünf Spielen mit nur vier Punkten bereits tief im Abstiegskampf.

Der deutsche Teammanager Jürgen Klopp ist mit Liverpool außer Tritt geraten. Gegen den FC Burnley kamen die Reds am 5. Spieltag nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und verloren den Kontakt zur Spitze. Der deutsche Nationalspieler Emre Can verhinderte mit der Vorlage zum Ausgleich von Mohamed Salah (37.) eine Niederlage. Liverpool liegt dennoch hinter David Wagner und Huddersfield Town, das 1:1 (0:0) gegen Leicester City spielte.

Der FC Arsenal trotzte drei Tage nach dem erfolgreichen Europa-League-Auftakt gegen den 1. FC Köln (3:1) im Londoner Derby Meister FC Chelsea ein 0:0 ab. Die schwach in die Saison gestarteten Gunners bleiben nach fünf Spielen mit nur zwei Siegen Zwölfter, Chelsea liegt mit drei Zählern Rückstand auf die Citizens (13 Punkte) weiter auf Rang drei.

ManCity war zum Abschluss seiner 15-Tore-Woche nicht aufzuhalten. Sergio Agüero (27./31./81.) erzielte seine Saisontore drei bis fünf, Gabriel Jesus (37.) auf Vorlage Agüeros sein viertes. Zudem trafen Nicolas Otamendi (63.) und Raheem Sterling (89., Elfmeter) bei Watford, das sich bis dahin als Überraschungsmannschaft hatte fühlen dürfen.

Für Leicester glich der englische Nationalstürmer Jamie Vardy (50./ Elfmeter) kurz nach der Huddersfield-Führung durch Laurent Depoitre (46.) aus.

Auch der neue Teammanager Roy Hodgson stoppte die Alptraumserie von Crystal Palace nicht. Der frühere Nationaltrainer verlor mit den Londonern gegen den FC Southampton mit 0:1 (0:1). Fünf Niederlagen ohne Tor ab Saisonstart bedeuten einen Negativrekord in der Premier-League-Geschichte. Hodgson, erst der dritte Premier-League-Teammanager jenseits der 70, hatte den nach nur 77 Tagen entlassenen Niederländer Frank de Boer beerbt.