Ingolstadt: Verstärkung für die Offensive
Duell in der Vorsaison: Alper Uludag (rechts, im Trikot von Alemannia Aachen) versetzt den Ingolstädter Collin Quaner - Foto: Imago
Ingolstadt
Uludag ist ein türkischer U 21-Nationalspieler (sechs Einsätze, zwei Tore), der in Belgien aufgewachsen ist und seine fußballerische Ausbildung beim PSV Eindhoven erhielt. 2007 wechselte der Linksfuß dann zu Alemannia Aachen, wo er im November 2009 sein erstes Zweitligaspiel bestritt. Seither kam er 61-mal im Profiteam zum Einsatz und erzielte dabei drei Tore.

„Durch den Abstieg der Alemannia war Uludag für uns ablösefrei zu haben. Wir sind von seiner Qualität überzeugt und halten seine Entwicklung noch nicht für beendet“, meinte FC-04-Sportdirektor Thomas Linke. Trainer Tomas Oral hofft, dass der 21-Jährige „nach dem sportlichen Negativ-Erlebnis am Tivoli nun bei uns wieder schnell Fuß fassen wird“. Der 1,80 Meter große Uludag erhält einen Vertrag bis 2014 und freut sich auf die neue Herausforderung: „Mir gefällt die Spielweise der Mannschaft. In den Gesprächen mit der sportlichen Leitung wurde mir dann schnell klar, dass ich nach Ingolstadt gehen will“, so Uludag, an dem angeblich auch Besiktas Istanbul interessiert war.

Der 20-jährige Ofosu kam beim HSV II zu 42 Regionalliga-Spielen (acht Treffer) und soll sich bei den Schanzern weiterentwickeln. „Wir beobachten Reagy schon länger. Er kann in der 2. Bundesliga Fuß fassen und ist auf beiden Seiten und als hängender Stürmer einsetzbar“, sagte Linke über den Deutsch-Ghanaer, der ebenfalls bis 2014 an den Verein gebunden wurde.

Im Fall des bisher ausgeliehenen Caiuby, der beim VfL Wolfsburg noch einen Vertrag bis 2013 besitzt, hofft Linke, dass sich der Brasilianer im Urlaub für den FC 04 entscheidet. „Wir würden ihn gerne halten und dann über einen Wechsel mit Wolfsburg reden“, sagte Linke.