Ingolstadt: Zünglein an der Waage
Bleibt er? Danilo, der das Angebot des FCI zur einer Vertragsverlängerung ablehnt, könnte den Klub in der Winterpause verlassen. - Foto: Bösl
Ingolstadt

Rund eineinhalb Jahre war Thomas Linke mit Danilo und dessen Berater im Gespräch. Thema: die Verlängerung des zum Ende dieser Saison auslaufenden Vertrages. Eine Einigung konnte nicht erzielt werden, weshalb der Sportdirektor des FC Ingolstadt die Verhandlungen inzwischen für beendet erklärt hat: "Danilo wird seinen Vertrag beim FC Ingolstadt nicht verlängern", stellt er unmissverständlich klar. Dem Spieler wurde überdies freigestellt, den Klub noch in diesem Winter zu verlassen.

Doch der flinke Brasilianer, der nach einer Operation am Zehengrundgelenk und der damit verbundenen siebenmonatigen Verletzungspause erst im letzten Hinrundenspiel gegen Leverkusen erstmals zum Einsatz kam, ist noch da. Gerüchte über mögliche Anfragen gab es reichlich. Hartnäckig hält sich überdies die Geschichte, dass vor allem ein lukratives Angebot von RB Leipzig die Vorstellungen des 24-Jährigen beeinflusst haben soll. Zu einer Vereinbarung mit einem anderen Klub kam es für Danilo aber nicht - eine Zusage an den FCI bezüglich der anstehenden Rückserie vermied er bisher.

Und deshalb wird es langsam knifflig. Denn durch die schwere Verletzung von Tobias Levels gehen den Ingolstädtern die Außenverteidiger aus. Nur Danny da Costa (rechte Seite) und Robert Bauer (links) sind derzeit fit. "Sollte uns noch ein Außenverteidiger wegbrechen, müssen wir uns intensiv mit einem Transfer auseinandersetzen", sagt Linke. Mit einem Abgang Danilos würde genau dieser Fall eintreten.

Stellt sich die Frage, wie lange der Klub auf eine Zusage des Brasilianers warten will. Keine einfache Situation. "Wenn er sehr spät mit einem Wechselwunsch kommt, hat der Verein ja immer noch das Recht zu sagen: ,Nein, jetzt nicht mehr €™", erklärt Linke. Dann aber möglicherweise zu dem Preis, einen übersichtlich motivierten Spieler im Kader zu haben.

Da es wenig Sinn macht, Druck auf Danilo auszuüben, hofft man beim FCI aktuell auf die baldige Rückkehr der Langzeitverletzten. Konstantin Engel (Knie) steigt in den kommenden Tagen wieder ins Mannschaftstraining ein, Markus Suttner (Mittelfußbruch) eventuell schon in zwei Wochen. Solange sie aber noch nicht fit sind, bleibt die Lage spannend.

Vergleichsweise entspannt ist dagegen die Situation beim abwanderungswilligen Stürmer Tomas Pekhart. Nach Aussage Linkes ist der Tscheche mit seinen Beratern in "regen Gesprächen" mit "einigen Klubs". Zuletzt klopfte offenbar Ferencvèros Budapest an. Dabei sei die Ablöse nicht das Problem gewesen. "Wir haben keine überzogenen Forderungen und wären bisher schon mit einigen Klubs klargekommen", sagt Linke. Gescheitert ist ein Wechsel somit bisher an den Vorstellungen Pekharts.