Link zum Video für mobile Nutzer

Die Zahlen sprechen für sich: Seitdem der Kroate zum Trainerteam des Zweitligisten gestoßen ist, hat der FCI nicht mehr verloren, zehn Punkte aus vier Spielen geholt. 
 
"Mit der Zeit haben wir nicht nur eine berufliche, sondern auch eine freundschaftliche Beziehung entwickelt", sagt Mijatovic über die Zusammenarbeit mit Stefan Leitl, mit dem er in der Zweitligasaison 2012/2013 noch zusammengespielt hat. "Der Teamgeist innerhalb der Mannschaft hat sich sehr, sehr stark entwickelt", sagt der 37-Jährige.
 
"Wir haben jetzt ein richtig geiles Programm und freuen uns definitiv darauf", sagt er im Hinblick auf die kommenden drei Partien gegen Spitzenreiter Düsseldorf, den Tabellenzweiten Kiel und Braunschweig. Trotz des Aufschwungs wäre es seiner Meinung nach allerdings "ein bisschen frech", jetzt schon das Wort Aufstieg in den Mund zu nehmen.