FCI gegen Kickers Würzburg
Takahiro Sekine (r.) erzielte im testspiel sein erstes Tor für die Schanzer.
FC Ingolstadt
Ingolstadt
"Wir freuen uns darüber, dass wir Takahiro Sekine verpflichten konnten", bekräftigt Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation, in einer Pressemitteilung des Vereins. Sekine sei auf den Flügeln flexibel einsetzbar. "Zudem ist er schnell, dribbelstark und hat trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung gesammelt", so Gärtner. Er sei überzeugt davon, dass Sekine den Verein verstärken werde. "Wir werden ihm die nötige Zeit geben, sich an Deutschland und die 2. Bundesliga zu gewöhnen“, betont Gärtner.

Sekine stammt aus der Jugendakademie der Urawa Red Diamonds. Im Jahr 2014 schaffte der damals 19-Jährige den Sprung zu den Profis. Seitdem absolvierte der ehemalige japanische Juniorennationalspieler insgesamt 145 Pflichtspiele (18 Tore und 26 Tor-Vorlagen) in Japan. Der 1,67 Meter große Sekine ist voller Vorfreude: „Mein Ziel war es schon immer, zu einem ambitionierten Club nach Deutschland zu wechseln, um mich bestmöglich weiterzuentwickeln. Ich bin hochmotiviert, werde versuchen schnell Deutsch zu lernen und alles dafür geben, dass wir gemeinsam erfolgreich sind“, zitiert der FCI den Japaner in einer Pressemitteilung.

Mehr dazu lesen Sie hier: Sekine erhält Vertrag bis 2021