0l-FCBayern (29), Hauser, 22.08.2016
Thomas Müller auf der Audi-Piazza. Der Bayern Star erhielt dort vergangenes Jahr sein neues Fahrzeug.
Hauser
Ingolstadt
Mitte Oktober ist es wieder soweit. Dann kommen Jérôme Boateng, Robert Lewandowski, Carlo Ancelotti und Co. nach Ingolstadt, um sich ihre Dienst-Audis abzuholen. Damit die Stars später mit ihren Luxuskarossen möglichst anonym durch München fahren können, hat der FC Bayern nun zugestimmt, dass die Profis ihr Nummernschild selbst wählen dürfen. Wie die "Bild" berichtet, haben David Alaba, Joshua Kimmich und Mats Hummels auf das Kürzel "DM" bereits verzichtet.

Mit der Maßnahme will der FC Bayern die Sicherheit der Spieler erhöhen. In der Vergangenheit hatten aufdringliche Fans die Spieler durch die Stadt verfolgt. Außerdem sind die Autos auch beschädigt worden. Dennoch kann man davon ausgehen, dass die Bayern-Spieler auch in Zukunft nicht auf eine persönliche Note auf dem Nummernschild verzichten werden. Fans sollten also in Zukunft die Augen nach Audis mit verspiegelten Scheiben und Initalen oder Rückennummern der Kicker im Kennzeichen Ausschau halten.

Im vergangenen Jahr holten die Bayern-Stars ihre Audis schon Mitte August ab. Hier ein Video der Autoübergabe.

Video: Autoübergabe auf der Audi-Piazza