Berthold hält eine Reform des Videobeweises für sinnvoll Berthold hält eine Reform des Videobeweises für sinnvoll
Berthold hält eine Reform des Videobeweises für sinnvoll
© 2017 SID

Fußball-Weltmeister Thomas Berthold sieht in einer Einschränkung des Videobeweises ausschließlich auf strittige Szenen im Strafraum einen erfolgsversprechenden Ansatz. "Wir müssen das Spiel einfach halten. Alles, was außerhalb davon passiert, sollte nur dem Schiedsrichter überlassen sein", sagte Berthold, der mit der DFB-Auswahl 1990 den Titel gewonnen hatte, in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen.

Dass außerhalb dieser Zone dann weiterhin Fehlentscheidungen getroffen würden, wäre für den 53-Jährigen kein Problem. "Klar gibt es auch mal Fehler, das sind alles nur Menschen. Aber ich würde es auf den 16-Meter-Raum begrenzen, dann hätten wir weniger Diskussionen", sagte er.