Feiert 100-Jähriges: Der 1. FC Köln Feiert 100-Jähriges: Der 1. FC Köln
Feiert 100-Jähriges: Der 1. FC Köln
© 2018 SID

Der 1. FC Köln feiert am Dienstag seinen 70. Geburtstag. Der am 13. Februar 1948 durch den Zusammenschluss der Vereine Kölner BC 01 und SpVgg Sülz 07 gegründete Klub, ist mittlerweile der viertgrößte Deutschlands. Die Zahlen der Gründungsvereine sind noch heute im Namen des Klubs verankert. Der Verein wird offiziell als "1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V." geführt, erster Präsident war Franz Kremer.

Im September knackte der FC die Marke von 100.000 Mitgliedern. Seit dem 4. Februar ist im Deutschen Sport und Olympia Museum eine Sonderausstellung anlässlich des 70. Geburtstags des Klubs zu sehen.

Das Jubiläum kommt zu keinem günstigen Zeitpunkt. Mit lediglich 13 Punkten ist der FC abgeschlagen Bundesliga-Tabellenletzter und in akuter Abstiegsgefahr. Es wäre der sechste der Vereinsgeschichte. Erstmals musste das Bundesligagründungsmitglied 1998/99 in die 2. Bundesliga - zuletzt gelang 2013/14 der Aufstieg.

Der 1. FC Köln feierte drei Meisterschaften, 1962 erstmals. 1964 stand der Klub am Ende der ersten Bundesliga-Saison auf Platz eins und holte den Titel. 1978 folgte die dritte deutsche Meisterschaft, in jenem Jahr gelang auch das Double durch den Triumph im DFB-Pokal. Außerdem setzte sich der FC 1968, 1977 und 1983 im DFB-Pokal, der somit insgesamt viermal errungen wurde.