Sturm und das DEB-Team warten weiter auf ersten Erfolg Sturm und das DEB-Team warten weiter auf ersten Erfolg
Sturm und das DEB-Team warten weiter auf ersten Erfolg
© 2016 SID

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wartet in der WM-Vorbereitung weiter auf den ersten Erfolg. Gegen den Olympiazweiten Schweden verlor die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm in Rosenheim 1:3 (0:0, 0:2, 1:1) und kassierte damit im dritten Test die dritte Niederlage. Zuvor hatte die deutsche Auswahl zweimal gegen Tschechien verloren.

Pathrik Westerholm (25.), Joel Eriksson Ek (36., 46.) erzielten vor 4750 Zuschauern die Tore für die Skandinavier, Patrick Hager (60.) gelang noch Ergebniskosmetik. Am Sonntag (16.45 Uhr/Sport1) trifft Deutschland erneut auf den neunmaligen Weltmeister Schweden.

"Schweden hat uns 90 Minuten unter Druck gesetzt. Wenn man ihnen Räume lässt, fallen die Gegentore", sagte Marco Sturm und sagte mit Blick auf das zweite Duell: "Man muss gegen Schweden knallhart vor dem Tor sein."

Beim Kampf um die Plätze im deutschen WM-Kader für den Titelkampf in Russland (6. bis 22. Mai) wird in seiner Heimatstadt Landshut erstmals NHL-Profi Tobias Rieder (Arizona Coyotes) mitwirken.

Bei den nächsten Länderspielen am 22. und 23. April in Riga gegen Lettland sollen dann Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) und Patrick Reimer (Nürnberg Ice Tigers) an Bord sein. Die Weltmeisterschaft beginnt für Sturms Mannschaft am 7. Mai in St. Petersburg gegen Frankreich. Die Generalprobe steigt am 3. Mai in Basel gegen die Schweiz.