Kanada fordert Schweden zum Top-Duell Kanada fordert Schweden zum Top-Duell
Kanada fordert Schweden zum Top-Duell
© 2016 SID

Am letzten Vorrundenspieltag ging es bei der Eishockey-WM noch einmal hoch her, nun stehen alle Absteiger und Viertelfinalisten fest. Neben dem K.o.-Runden-Duell der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag in Moskau gegen Gastgeber Russland dürfte vor allem das Viertelfinale zwischen Titelverteidiger Kanada und dem Weltranglistendritten Schweden die Fans in den Bann ziehen.

Die kanadischen NHL-Stars verloren ihr "Gruppenfinale" gegen Finnland überraschend deutlich 0:4 (0:0, 0:3, 0:1), während Schweden gegen Rekordweltmeister Russland beim 1:4 (0:2, 0:2, 1:0) deutlich den Kürzeren zog. In den beiden weiteren Viertelfinal-Begegnungen stehen sich Tschechien und die USA sowie Finnland gegen den krassen Außenseiter Dänemark gegenüber.

Der zwölfmalige Weltmeister Tschechen setzte sich am Dienstag in Moskau nach einem harten Kampf gegen die Schweiz mit 5:4 (1:1, 1:0, 3:3) durch und sicherte sich den Sieg in der Gruppe A vor Russland. Die USA verteidigten trotz des 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen die Slowakei den vierten Platz in der Gruppe B. Für die Schweizer ist durch die Niederlage gegen Tschechien das Turnier bereits nach der Vorrunde vorbei.

Neben Kasachstan muss auch Ungarn nur ein Jahr nach dem Aufstieg in die A-Gruppe zurück in die Zweitklassigkeit. Die Ungarn, die in ihrem letzten Gruppenspiel gegen das deutsche Team am Montag 2:4 verloren hatten, wurden durch Weißrusslands 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)-Sieg gegen Frankreich noch auf den letzten Tabellenplatz der Gruppe B verdrängt.

Norwegen sicherte sich durch den 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)-Erfolg gegen Lettland immerhin den fünften Platz der Gruppe A noch vor der Schweiz.