Kostitschin (l.) feiert sein Tor für Weißrussland Kostitschin (l.) feiert sein Tor für Weißrussland
Kostitschin (l.) feiert sein Tor für Weißrussland
? 2015 SID

Weißrussland hat bei der Eishockey-WM in Tschechien das achte und letzte Viertelfinal-Ticket gelöst. Das Überraschnungsteam setzte sich in seinem abschließenden Gruppenspiel in Ostrau gegen Norwegen mit 3:2 (1:0, 2:1, 0:1) durch. Konkurrent Slowakei kann selbst mit einem Sieg am Nachmittag gegen die USA nicht mehr an Weißrussland vorbeiziehen.

Die erste K.o.-Runde am Donnerstag können die Weißrussen aber nur mit einem kleinen Wunder überstehen: Olympiasieger Kanada wartet als Gegner. Die NHL-Stars unterstrichen auch ohne Superstar Sidney Crosby, der geschont wurde, beim 10:1 (4:0, 2:0, 4:1) gegen "Trainingspartner" Österreich erneut ihre Gold-Ambitionen.

Zuvor hatte Kanada schon beim 10:0 gegen die deutsche Nationalmannschaft zweistellig gewonnen. Mit der Maximalausbeute von 21 Punkten aus sieben Spielen gewann Kanada souverän die Deutschland-Gruppe A.

Aufsteiger Österreich musste derweil um den Klassenerhalt bangen. Bei einem Sieg von Frankreich am Dienstagnachmittag gegen Lettland nach Verlängerung oder im Penaltyschießen würde Österreich absteigen. Bei jedem anderen Ergebnis ist der Weltranglisten-16., der am Montag 3:2 nach Penaltyschießen gegen die deutsche Nationalmannschaft gewonnen hatte, gerettet.