Crosby und Kanada gewinnen gegen Lettland mit 6:1 Crosby und Kanada gewinnen gegen Lettland mit 6:1
Crosby und Kanada gewinnen gegen Lettland mit 6:1
? 2015 SID

Olympiasieger Kanada hat sich zum Auftakt der Eishockey-WM für das deutsche Nationalteam warmgeschossen, anschließend erwischte Gastgeber Tschechien in einem denkwürdigen Spiel einen Fehlstart.

Die kanadischen NHL-Stars um Ausnahmekönner Sidney Crosby gewannen ihr erstes Spiel in Prag gegen Lettland souverän 6:1 (3:0, 2:0, 1:1) und dürften in dieser Form auch die DEB-Auswahl am Sonntag (16.15 Uhr/Sport1) vor große Probleme stellen. Das deutsche Team hat sein Auftaktspiel am Samstag (16.15 Uhr) gegen Frankreich.

Ein Wechselbad der Gefühle ohne Happy End erlebten anschließend die Fans von WM-Gastgeber Tschechien beim 5:6 (1:2, 0:1, 4:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen Schweden. Nachdem die Tschechen innerhalb von gut fünf Minuten einen 2:4-Rückstand gedreht und drei Minuten vor Schluss mit 5:4 in Führung gegangen waren, erzielte Schwedens Mattias Sjögren 53 Sekunden vor Schluss doch noch den Ausgleich. Die Overtime blieb torlos, den entscheidenden Penalty für Schweden verwandelte vor 17.383 Zuschauern schließlich Ekman Larsson.

In der Vorrundengruppe B konnten Rekord-Weltmeister Russland und die USA beim Start ins Turnier voll überzeugen. Titelverteidiger Russland ließ dem Underdog Norwegen beim 6:2 (4:0, 2:2, 0:0) keine Chance. Der Olympiavierte USA schlug in Ostrau Vizeweltmeister Finnland überraschend deutlich 5:1 (1:0, 2:1, 2:0).

Kanadas Nationalheld Crosby zeigte seine Klasse gegen die chancenlosen Letten mit einem überragend verwandelten Penalty zum 6:1-Endstand 23 Sekunden vor der Schlusssirene. Die weiteren Tore für drückend überlegene Kanadier erzielten Nathan MacKinnon (10.), Jason Spezza (14. und 24.), Matt Duchene (15.) und Dan Hamhuis (23.). Die Letten, die das DEB-Team am 8. Mai für den Traum vom Viertelfinal-Einzug schlagen muss, kamen zumindest zum 1:5-Anschlusstreffer durch Kapitän Kaspars Daugavins (53.).

Kanada peilt in Tschechien das erste WM-Gold seit 2007 an. Der Titel fehlt Crosby, zweimaliger Olympiasieger und Stanley-Cup-Sieger von 2009, um als 26. Spieler in den Triple Gold Club aufgenommen zu werden.

In Ostrau legten die Russen im ersten Drittel den Grundstein zum Kantersieg, für den sechs verschiedene Torschützen sorgten. Nachdem St.Petersburg-Legionär Patrick Thoresen mit zwei Treffern zu Beginn des zweiten Drittels unerwartet auf 2:4 verkürzen konnte, konzentrierte sich die "Sbornaja" wieder und stellte den alten Abstand wieder her.

Für die USA stellten Steve Moses (20.) und Matt Hendricks (32. und 58.), Dan Sexton (35.), Nick Bonino (47.) den Auftaktsieg sicher. Jyrki Jokipakka gelang für Finnland lediglich der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer (26.).