Seidenberg wird nicht an der WM teilnehmen Seidenberg wird nicht an der WM teilnehmen
Seidenberg wird nicht an der WM teilnehmen
? 2015 SID

NHL-Star Dennis Seidenberg (33) hat Bundestrainer Pat Cortina für die Eishockey-WM in Tschechien (1. bis 17. Mai) nach einer wochenlangen Hängepartie einen Korb gegeben. "Die Entscheidung fiel mir sehr schwer, aber ich habe im Handgelenk einen Anriss. Ich hätte zwar spielen können, aber für die Zukunft ist es besser, das vollständig auszukurieren", sagte der Stanley-Cup-Sieger von 2011 dem SID.

Wenige Minuten zuvor hatte Bundestrainer Cortina noch eine Zusage des Verteidigers der Boston Bruins gehofft. Seidenberg hatte Cortina schon in den Wochen zuvor immer wieder hingehalten. "Ich hätte gern für Deutschland gespielt, mein Bruder (Yannic, d. Red.) und viele Kumpels sind da. Deswegen habe ich so lange gewartet", erklärte der 33-Jährige, der zuletzt bei Olympia 2010 in Vancouver das Deutschland-Trikot getragen hat.

DFB-Präsident Franz Reindl hatte eine Rückkehr Seidenbergs ins Nationalteam schon vorher ausgeschlossen. "Das ganze Umfeld in Boston ist in Aufruhr, er selbst ist müde und erschöpft. Das muss man auch verstehen", sagte Reindl dem SID: "Ich habe das Gefühl, dass er nicht kommt, sonst hätte er schon zugesagt."

Einen Tag vor der WM-Generalprobe am Mittwoch (19.30 Uhr/Sport1) gegen Slowenien hatte schon NHL-Profi Marcel Goc seine Teilnahme abgesagt. Der Stürmer der St. Louis Blues will wegen seines auslaufenden Vertrages keine Verletzung riskieren. Dafür verstärken ab sofort sechs Spieler von Meister Adler Mannheim und drei Profis von "Vize" ERC Ingolstadt das Team, das am Samstag zum WM-Auftaktspiel gegen Frankreich antritt.