Die Kartennachfrage für die WM in Köln ist groß Die Kartennachfrage für die WM in Köln ist groß
Die Kartennachfrage für die WM in Köln ist groß
© 2017 SID

Die Eishockey-WM in Köln und Paris entwickelt sich zum Publikumsmagneten. Schon vier Monate vor dem Start sind für einige Spieltage kaum noch Karten zu haben. Auch der 8. Mai in der Kölner Lanxess Arena mit der Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Russland (16.15 Uhr) und dem Duell zwischen den USA und Schweden (20.15 Uhr) ist fast ausverkauft, es gibt es nur noch knapp 900 Tageskarten.

Es ist damit zu rechnen, dass beim Verkaufsbeginn der Einzeltickets im Frühjahr diese Spiele in der 18.500 Zuschauer fassenden Arena bereits ausverkauft sind. Auch für den 13. Mai, an dem das Team von Bundestrainer Marco Sturm auf Italien trifft (20.15), sind nur noch gut 2800 Karten erhältlich. Zuvor spielen Lettland gegen die USA (12.15) und Russland gegen die Slowakei (16.15). Der Eröffnungsspieltag am 5. Mai ist schon ausverkauft.

Die WM 2017 (5. bis 21. Mai) wird vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) und dem französischen Verband gemeinsam ausgerichtet. In Köln werden alle Spiele der deutschen Vorrundengruppe A sowie zwei Viertelfinals, die beiden Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Endspiel ausgetragen. Die Eintrittskarten sind online (www.iihfworlds2017.com und www.facebook.com/iihfhockey) sowie telefonisch (+49 (0)1806 2017 01) erhältlich.