USA setzt sich im kleinen Finale gegen Tschechien durch USA setzt sich im kleinen Finale gegen Tschechien durch
USA setzt sich im kleinen Finale gegen Tschechien durch
? 2015 SID

Die USA haben sich bei der Eishockey-WM nach dem verpassten Finale mit Bronze getröstet. Das junge US-Team mit fünf College-Spielern setzte sich im Duell der Halbfinal-Verlierer in Prag gegen Gastgeber Tschechien mit 3:0 (2:0, 1:0, 0:0) durch und beendete die WM auf einem respektablen dritten Rang. Am Sonntagabend (20.45 Uhr/Sport1) kämpfen die beiden Eishockey-Großmächte Kanada und Russland im prestigeträchtigen Endspiel um Gold.

Nick Bonino (8.), Trevor Lewis (18.) und Charlie Coyle (40.) erzielten im kleinen Finale die Treffer für die USA, die im Halbfinale gegen Rekord-Weltmeister Russland mit 0:4 den Kürzeren gezogen hatten.

Die von NHL-Altstar Jaromír Jágr angeführten Tschechen holten nach der bitteren 0:2-Niederlage in der Vorschlussrunde gegen Kanada nochmal alles aus sich heraus und gaben deutlich mehr Torschüsse ab als der Gegner. Doch am Ende ging der Gastgeber bei der Heim-WM leer aus.

Jágr gab anschließend das endgültige Ende seiner internationalen Karriere bekannt. "Das war es für mich im Nationalteam", sagte der 43-Jährige: "Es war schön zu sehen, wie die Leute das Turnier genossen haben. Unsere Leute sind verrückt, wenn es um Eishockey geht. Ich denke nicht, dass ich das toppen kann. Diese Karriere zu Hause zu beenden, in meinem Heimatland, das ist etwas Besonderes."

Jágr, der Tschechien zum Olympiasieg (1998) und zu zwei WM-Titeln (2010 und 2005) geführt hatte, bleibt auf Klub-Ebene den Eishockey-Fans noch mindestens ein Jahr erhalten. Das NHL-Idol besitzt bei den Florida Panthers noch einen Vertrag bis 2016.

Schon nach der WM im vergangenen Jahr hatte der Stürmer seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt, doch für die Heim-WM konnte er nochmal zu einem Comeback überredet werden.