Russland fegt Italien mit 10:1 vom Eis Russland fegt Italien mit 10:1 vom Eis
Russland fegt Italien mit 10:1 vom Eis
© 2017 SID

Rekordweltmeister Russland und Titelverteidiger Kanada geben sich bei der Eishockey-WM weiter keine Blöße. Während die Russen in Köln Aufsteiger Italien mit 10:1 (2:0, 3:1, 5:0) besiegten, gewannen die Ahornblätter in Paris gegen Slowenien mit 7:2 (3:0, 3:1, 1:1). Die Sbornaja übernahm durch den Sieg in der deutschen Gruppe A vorerst die Tabellenführung, auch Kanada setzte sich in seiner Gruppe B an die Spitze.

Sergei Andronow (10./59.), Jewgeni Dadonow (19.), Nikita Kutscherow (25.) und Wladislaw Namestnikow (36./46.) von den Tampa Bay Lighting, Artemi Panarin (37./51.) von den Chicago Blackhawks, Sergei Plotnikow (44.) sowie Sergei Mosjakin (46.) erzielten die Treffer für den 27-maligen Weltmeister Russland, der am Montag (16.15 Uhr/Sport1) nächster Gegner der deutschen Nationalmannschaft ist. Tommaso Traversa (24.) sorgte zwischenzeitlich für den Anschlusstreffer der Italiener um den Mannheimer Thomas Larkin.

Überragender Mann auf dem Eis in Paris war Nate MacKinnon (15./25./26.) von Colorado Avalanche mit drei Toren. Die übrigen Treffer markierten Tyson Barrie (5.), Brayden Point (17.), Mitch Marner (38.) und Jeff Skinner (48.). Für Slowenien trafen Jan Mursak (36.) und Jan Urbas (58.). Kanada strebt die insgesamt 27. Goldmedaille und den dritten WM-Titel in Folge an.

Russland hatte seine erste Partie am Freitag gegen den neunmaligen Titelträger Schweden mit 2:1 nach Penaltyschießen gewonnen. Kanada war zum Auftakt im Duell mit dem zwölfmaligen Weltmeister Tschechien mit 4:1 erfolgreich gewesen.