Ohne Erfolg in den USA: Die deutschen Eishockey-Frauen Die Eishockey-Frauen verloren erstmals bei der WM
Ohne Erfolg in den USA: Die deutschen Eishockey-Frauen
© 2017 SID

Die deutschen Eishockey-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft in Plymouth/USA im sportlich bedeutungslosen letzten Gruppenspiel ihre erste Niederlage kassiert. Die bereits vorzeitig als Gruppensieger für das Viertelfinale qualifizierte Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) unterlag der Schweiz mit 2:4 (0:3, 0:0, 2:1). Marie Delarbre (41.) und Anna-Maria Fiegert (56.) trafen im Schlussdrittel für die Deutschen.

In der Runde der letzten Acht bekommt es die Mannschaft von Bundestrainer Benjamin Hinterstocker am Montag mit dem Vierten der stärkeren Gruppe A zu tun. Der Gegner wird in den Begegnungen Kanada gegen Russland (21.35 Uhr) und USA gegen Finnland (Dienstag, 1.35 Uhr) ausgespielt. Vor den abschließenden Duellen ist Kanada Schlusslicht.

Deutschland hatte sich mit dem 3:1 zum Auftakt gegen den Olympiavierten Schweden und dem 2:1 gegen Tschechien neben der Tabellenspitze auch den Klassenerhalt gesichert. Die bislang beste Platzierung der Eishockey-Frauen bei einer WM ist Rang fünf (2001, 2005, 2013).