Ohne die NHL-Stars setzte es eine deutliche Niederlage Ohne die NHL-Stars setzte es eine deutliche Niederlage
Ohne die NHL-Stars setzte es eine deutliche Niederlage
© 2017 SID

Auf die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wartet 29 Tage vor dem ersten WM-Spiel in Köln noch eine Menge Arbeit. Ohne die NHL-Stars und die DEL-Finalisten aus München und Wolfsburg, dafür mit vier Debütanten unterlag das Team von Bundestrainer Marco Sturm in Lillehammer Gastgeber Norwegen mit 1:5 (0:2, 1:1, 0:2).

Bis zum Beginn der Weltmeisterschaft stehen sieben weitere Tests auf dem Programm, bereits am Samstag (18.15 Uhr/Sport1.de) geht es erneut gegen Norwegen.

Für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) traf der 19 Jahre alte Jakob Mayenstein (Red Bull München) in seinem ersten Länderspiel zum zwischenzeitlichen 1:2 (26.). Die Tore für Norwegen erzielten Andreas Stene (5.), Patrick Thoresen (12.), Jonas Holos (39.), Mathis Olimb (41.) und Ken Andre Olimb (58.).

Neben Mayenstein, der in den Play-offs in München nicht zum Einsatz gekommen war, hatte Coach Sturm auch US-Collegespieler Frederik Tiffels (21/Western Michigan University), Pascal Zerressen (24/Kölner Haie) und Maximilian Kammerer (20/Düsseldorfer EG) erstmals in seinen Kader berufen.

Ihre Chancen auf einen Platz im WM-Kader hängen aber nicht nur von ihren Leistungen in den Testspielen ab. Noch immer hofft der DEB auf den Einsatz der NHL-Stars um Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl (Pittsburgh Penguins) und Jungstar Leon Draisaitl (Edmonton Oilers), die allerdings in den Play-offs der nordamerikanischen Profiliga zum Einsatz kommen werden. Nur wer in der ersten K.o.-Runde ausscheidet, kommt für die WM noch infrage.