Der Gegner für Sturm und sein Team ist Schweden Der Gegner für Sturm und sein Team ist Schweden
Der Gegner für Sturm und sein Team ist Schweden
© 2016 SID

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wird Mitte April die WM-Testländerspiele gegen Schweden in Landshut (16. April) und Rosenheim (17. April) absolvieren. Das sagte DEB-Präsident Franz Reindl dem SID am Rande der Filmpremiere "0,041 - Das Eishockey-Wunder von Innsbruck" über die deutsche Olympia-Mannschaft von 1976. Die Generalprobe für das Turnier in Russland (6. bis 22. Mai) wird in der Schweiz stattfinden, bevor am 7. Mai Frankreich in St. Petersburg der erste WM-Gegner ist.

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hat gerade einen dreitägigen Lehrgang in Garmisch-Partenkirchen hinter sich, der vorwiegend dem Teambuilding diente. "Es war überragend, es waren, sehr, sehr wichtige Tage", sagte Bundestrainer Marco Sturm, der bei der Filmpräsentation in München zu Gast war, dem SID: "Viele Jungs haben die Abwechslung gebraucht, vielleicht hilft das einigen auch im Klub." Neben einem bayerischen Abend standen in Garmisch der Ausflug auf die Olympia-Sprungschanze und eine Fackelwanderung auf dem Programm. Dazu wurde auf dem Eis an taktischen Details gearbeitet.

Auch Präsident Reindl fand den Lehrgang gelungen. "Der Eindruck und die Stimmung waren äußerst positiv. Das ist genau das, was Marco verfolgt. Er bringt die Spieler wieder emotional an die Nationalmannschaft", sagte der 60-Jährige. Die DEB-Auswahl trifft sich als nächstes Anfang April zum Beginn der WM-Vorbereitung. Bis zum Auftakt des WM-Turniers sind dann insgesamt neun Testspiele vorgesehen.