Mathias Seger stellt Rekord von Nummelin ein Mathias Seger stellt Rekord von Nummelin ein
Mathias Seger stellt Rekord von Nummelin ein
© 2013 SID

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft hat mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der WM in Stockholm und Helsinki nicht nur den größten Erfolg ihrer Geschichte gefeiert, auch einer ihrer Spieler hat sich in die Annalen eingetragen: Verteidiger Mathias Seger bestritt seine 15. A-WM und zog mit dem finnischen Rekordhalter Petteri Nummelin gleich. Das Finale gegen Gastgeber Schweden (1:5) war das 290. Länderspiel des 35-Jährigen.

Mit 99 WM-Spielen liegt der Zürcher Abwehrspieler allerdings deutlich hinter Udo Kießling, der zwischen 1973 und 1991 119 WM-Partien für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte und damit die Bestmarke hält. Seger gab sein WM-Debüt 1998, als die Schweiz im eigenen Land sensationell Platz vier erreichte. Die Silbermedaille von Stockholm, das erste WM-Edelmetall für die "Eisgenossen" seit 60 Jahren, krönt seine Karriere.