Schaut zu: Philipp Grubauer Schaut zu: Philipp Grubauer
Schaut zu: Philipp Grubauer
© 2018 SID

Ohne eigenes Zutun steht der deutsche Eishockey-Nationalspieler Philipp Grubauer mit den Washington Capitals kurz vor dem Einzug in die Play-offs der nordamerikanischen Profiliga NHL. Washington setzte sich in der Overtime mit 3:2 gegen die New York Rangers durch.

Goalie Grubauer, der zuletzt den verletzten Braden Holtby mindestens solide vertreten hatte, musste diesmal verletzt passen und stand nicht im Kader. Stattdessen feierte Konkurrent Holtby sein Comeback.

Den entscheidenden Treffer nach 38 Sekunden der Verlängerung erzielte der Russe Jewgeni Kusnezow. Durch den Sieg führen die Capitals die Metropolitan Division mit sieben Punkten Vorsprung auf Meister Pittsburgh Penguins an. Nur der Sieg der drittplatzierten Philadelphia Flyers (2:1 bei Colorado Avalanche) verhinderte den vorzeitigen Einzug der Hauptstädter in die K.o.-Runde.