Tobias Rieder verlor erneut mit seinen Arizona Coyotes Tobias Rieder verlor erneut mit seinen Arizona Coyotes
Tobias Rieder verlor erneut mit seinen Arizona Coyotes
© 2017 SID

Die deutschen Eishockey-Profis haben in der nordamerikanischen Profiliga NHL einen frustrierenden Abend erlebt. Nationalspieler Tobias Rieder unterlag mit den Arizona Coyotes bei den Buffalo Sabres 4:5 und kassierte damit die 13. Niederlage im 14. Saisonspiel. Der gebürtige Landshuter Rieder blieb ohne Torbeteiligung.

Die Pittsburgh Penguins, zuletzt zweimal in Folge Meister, unterlagen mit Stürmer Tom Kühnhackl nach Verlängerung 1:2 bei den Calgary Flames, die weiterhin auf ihre verletzte Ikone Jaromir Jagr (45) verzichten müssen. Pittsburgh bleibt dennoch als zweitbestes Team der Eastern Conference auf Kurs.

Dennis Seidenberg durfte beim 3:4 der New York Islanders gegen die Washington Capitals zumindest mitwirken, blieb aber unglücklich. Torwart Thomas Greiss wechselt sich weiterhin mit dem Tschechen Jaroslav Halak ab und war diesmal nicht an der Reihe. Mit Halak und 15 Punkten aus 13 Spielen bleiben die Islanders im Mittelfeld der Eastern Conference. Die deutsche Nummer zwei in Tor, WM-Torwart Philipp Grubauer, kam bei den Capitals ebenfalls nicht zum Einsatz.