Für Pittsburgh war in Winnipeg nichts zu holen Für Pittsburgh war in Winnipeg nichts zu holen
Für Pittsburgh war in Winnipeg nichts zu holen
© 2017 SID

Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins in der nordamerikanischen Profiliga NHL die nächste böse Schlappe hinnehmen müssen. Der Stanley-Cup-Sieger unterlag den Winnipeg Jets mit 1:7. Es war bereits die dritte Pleite der Saison für die Penguins mit mindestens sechs Toren Differenz.

Schon nach dem ersten Drittel hatte es 0:5 gestanden. Die Jets erzielten in nur 4:20 Minuten vier Treffer, drei davon Blake Wheeler. Kühnhackl stand 12:04 Minuten auf dem Eis. Für die Penguins um Superstar Sidney Crosby war es im 13. Saisonspiel die fünfte Niederlage.

Auch Torwart Philipp Grubauer verlor mit den Washington Capitals gegen die Calgary Flames 1:2. Grubauer konnte 36 von 38 Schüssen abwehren. Die Anaheim Ducks mit Verteidiger Korbinian Holzer, der knapp 20 Minuten Einsatzzeit bekam, gewannen dagegen 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Carolina Hurricanes.