Draisaitl (r.) lässt sich nach seinem Tor feiern Draisaitl (r.) lässt sich nach seinem Tor feiern
Draisaitl (r.) lässt sich nach seinem Tor feiern
© 2017 SID

Auch das erste Saisontor des deutschen Eishockeystars Leon Draisaitl (21) hat die erste Heimpleite der Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL nicht abgewendet. Draisaitl und die Oilers unterlagen in ihrem dritten Spiel den bis dato sieglosen Winnipeg Jets 2:5, Draisaitl traf zum zwischenzeitlichen 1:2. Überragender Spieler auf dem Eis war Winnipegs Nikolaj Ehlers mit drei Toren.

Edmontons Headcoach Todd McLellan schlug nach der zweiten Niederlage in Folge bereits Alarm. "Die größte Sorge gilt unserer mentalen Verfassung", sagte er: "Ich glaube nicht, dass wir wissen, wie hart es ist zu gewinnen. Ich kenne das aus der Vergangenheit. Du musst verstehen, wie schwierig es ist. Unsere Jungs wissen das noch nicht."

Knappe Niederlagen kassierten die beiden deutschen Torhüter Thomas Greiss (31) und Philipp Grubauer (25). Greiss unterlag mit seinen New York Islanders im heimischen Barclays Center den St. Louis Blues mit 2:3 nach Penaltyschießen. Dennis Seidenberg kam nicht zum Einsatz. Grubauer musste sich mit den Washington Capitals bei den Tampa Bay Lightning mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.