Draisaitl testet Funktionsshirt mit textilen Sensoren Draisaitl testet Funktionsshirt mit textilen Sensoren
Draisaitl testet Funktionsshirt mit textilen Sensoren
© 2017 SID

Eishockey-Jungstar Leon Draisaitl hat in der Vorbereitung auf die neue NHL-Saison auf Hightech gesetzt. Beim Training in seiner Heimatstadt Köln testete der 21-Jährige ein Funktionsshirt, das individuelle Daten erfasst. "Es bietet einzigartige Funktionen, die mir und meinen Betreuern umfangreiche Einblicke geben können", sagte der Nationalspieler, der am Mittwoch mit den Edmonton Oilers auf die Jagd nach dem Stanley Cup geht.

"Neben den Vitaldaten sind es vor allem die Rotations- und Sprintbewegungen, die das Shirt aufzeichnet und die im Eishockey eine hohe Bedeutung haben", erklärte Draisaitl. Das Trainingstrikot der Schweizer Firma Vexatec ist mit textilen Sensoren ausgestattet, die über einen Transmitter direkt mit einer App kommunizieren.

Beschleunigung, Richtungswechsel, Seitwärtsbewegungen und Körperhaltung werden im 360-Grad-Modus erfasst, zudem ist ein präzises EKG möglich. "Ich bin immer auf der Suche nach Möglichkeiten, mein Training und meine Fitness zu optimieren", sagte Draisaitl, der in seine vierte NHL-Saison startet.