Der neue Kinosuperheld "Aquaman", das Finale der Erotikfilm-Reihe mit Dakota Johnson und Jamie Dornan und das Remake von "Tomb Raider": 2018 flimmern Dinosaurier, Superhelden und eine Portion Frauenpower über die Leinwand. 
Blockbusters 2018
Blockbuster 2018: "Fifty Shades of Grey", "Jurassic World 2: Das gefallene Königreich", Avengers: Infinity War" und "Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone".
dpa
Ingolstadt


Ob die Blockbuster das Rekordjahr 2017 ablösen, wird sich zeigen. Denn im vergangenen Jahr gaben Kinogänger weltweit 39,92 Milliarden US-Dollar aus, das berichtet das Filmmagazin Deadline. Die höchste Summe, die jemals ermittelt wurde. Insgesamt sind das drei Prozent mehr als zum Vorjahr 2016.

Die Comic-Verfilmung "Wonder Woman" spielte 2016 weltweit mehr als 800 Millionen US-Dollar ein. Tanzend ergatterte Emma Stone ihren Oscar als beste Schauspielerin mit dem Musical "La La Land". Als Pendant dazu erhielt Casey Affleck den Oscar als bester Hauptdarsteller in dem Film "Manchester by the Sea". Und Diane Kruger suchte Gerechtigkeit in Fatih Akins "Aus dem Nichts" - dafür bekam er den Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film. Experten rechnen sogar mit einem Oscar für das NSU-Drama. 

Auf diese Highlights dürfen sich Kinofans freuen: 
 
 

Maze Runner 3 - Die Auserwählten in der Todeszone (Science-Fiction, Thriller, Action; 1. Februar)


Im Trilogie-Abschluss "Maze Runner 3 - Die Auserwählten in der Todeszone" macht sich Dylan O'Brien auf, um ein Gegenmittel für den tödlichen Virus zu finden, der die Menschheit auszurotten droht. 

Nachdem Thomas (Dylan O'Brien) dem Labyrinth entkommen ist und die Brandwüste durchquert hat, sind die Abenteuer für ihn und seine Freunde noch längst nicht ausgestanden. 




Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (Drama; 8. Februar)

 

Christian. Ana. #FiftyShades

Ein Beitrag geteilt von Fifty Shades Freed (@fiftyshadesmovie) am


Endlich ist es soweit! Nachdem die turbulente Beziehung in den vorherigen beiden Filmen von "Fifty Shades of Grey" zahllose emotionale Hürden nehmen musste, scheinen Anastasia Steele (Dakota Johnson) und Christian Grey (Jamie Dornan) endlich eine ausgewogene Balance gefunden zu haben. Denn: Im Abschluss der Trilogie kommt endlich die romantische Hochzeit. Allerdings bleibt nicht alles so rosig: Die Vergangenheit holt das Liebespaar ein. 

 


Tomb Raider (Abenteuer, Action; 15. März)


Vor sieben Jahren verschwand Lord Richard Croft (Dominic West), der Vater der mittlerweile 21-jährigen Lara Croft (Alica Vikander). Noch immer hat sie nicht die Kontrolle über dessen global agierendes Wirtschaftsimperium übernommen, sondern lebt als Studentin in London. Eines Tages beschließt Lara dann, dem Verschwinden ihres Vaters nachzuspüren, und reist dafür zu seinem letzten bekannten Aufenthaltsort, einer kleinen Insel vor der Küste von Japan. 

 
Dort hatte ihr Vater ein geheimnisvolles Grabmal untersucht. Doch kaum auf der Insel angekommen, sieht sich Lara zahlreichen lebensbedrohlichen Gefahren ausgesetzt und sie muss bis an ihre Grenzen gehen. 


Ready Player One (Science-Fiction, Action; 5. April)


2045: Das Leben vieler Menschen auf der heruntergekommenen Erde spielt sich nur noch in Oasis ab. Ein virtuelle Welt, die mehr als die düstere Realität zu bieten hat. In dieser Simulation können Nutzer beinahe alles machen und erleben. Die meiste Zeit seines Lebens verbringt der Jugendliche Wade Watts (Tye Sheridan) damit, in diese Welt einzutauchen. In der künstlichen Sphäre zockt er Videospiele und besucht virtuell die Schule. Nachdem der Erfinder von Oasis stirbt, versuchen die Nutzer einen verborgenen Schatz in dem System zu finden. Denn wer ihn findet, erhält das Vermögen und die virtuelle Welt Oasis von dem verstorbenen Gründer. 
 

Avengers: Infinity War (Science-Fiction, Action; 26. April)

 
Der Blockbuster "Avengers: Infinity War" ist der erste Teil des Marvel-Superhelden-Spektakels, in dem die Avengers, "Doctor Strange" und die "Guardians of the Galaxy" gegen den Bösewicht Thanos antreten. 

Die ehemals stolzen Avengers sind tief gespalten, nachdem es zu Bruch zwischen Iron Man (Robert Downey Jr.) und Captain America (Chris Evans) gekommen ist.


Unter dem Dach der Vereinten Nationen ist es Tony Stark gelungen, ein neues Heldenteam aufzubauen. Zu seiner Truppe gehören Spider-Man (Tom Holland), Black Widow (Scarlett Johansson), Vision (Paul Bettany) und War Machine (Don Cheadle). Auch Captain America konnte einige treue Anhänger um sich scharen. Zu diesem Zeitpunkt schlägt Thanos auf der Erde auf!


Solo: A Star Wars Story (Science-Fiction; 24. Mai)


Das zweite Spin-off der "Star Wars Anthology" erzählt die Hintergrundgeschichte von Han Solo. Dabei tritt Alden Ehrenreich in die Fußstapfen von Harrison Ford. 

Noch vor den Ereignissen von "Krieg der Sterne" war Han Solo bereits ein berühmt-berüchtigter Weltraumschmuggler. Doch wie ist es dazu gekommen? Der zweite "Star Wars Anthology"-Film nach "Rogue One: A Star Wars Story" erzählt die Hintergrundgeschichte des sympathischen Schlitzohrs. 


Ocean's Eight (Komödie; 21.Juni)


Debbie Ocean (Sandra Bullock) ist die Schwester von Danny, der in "Ocean's Eleven", "Ocean's Twelve" und "Ocean's Thirteen" raffinierte Coups durchzog und nun tot zu sein scheint. Gerade aus dem Gefängnis frei, trommelt Debbie ein Team von Spezialistinnen zusammen, um bei einer Gala in New York Schmuck zu klauen. 


Jurassic World 2: Das gefallene Königreich (Abenteuer; 7. Juni)


Nach den Ereignissen aus "Jurassic World" ist der neueröffnete Jurassic-Park verwüstet. Zwar konnte der hochgezüchtete Hybride Indominus Rex durch die Zusammenarbeit von einem Tyrannosaurus Rex, dem Velociraptor Blue und einem gewaltigen Mossasaurus gestoppt werden. Der neue Park im Süden der Isla Nebular musste jedoch evakuiert werden. Wie geht es nun mit dem Saurier-Trainer Owen Grady (Chris Pratt) weiter? 

Nach dem Ende von "Jurassic World" ist der Dinosaurier-Trainer Owen Grady (Chris Pratt) quasi arbeitslos. Doch eine neue Mission steht an: Der Vulkan auf der Insel droht auszubrechen und die Dinosaurier auszulöschen. Owen soll ein Rettungskommando anführen, um die bedrohten Arten zu retten. 


X-Men: Dark Phoenix (Action, Science-Fiction; 1. November)


Etwa zehn Jahre nachdem sie es mit dem ebenso mächtigen wie machthungrigen Mutanten Apocalypse aufgenommen haben, sind die X-Men rund um Charles Xavier (James McAvoy) zu Helden geworden. Doch der damit einhergehende Ruhm steigt dem an den Rollstuhl gefesselten Telepathen zu Kopf, sodass er seine Schützlinge auf immer gefährlichere Missionen schickt.

Für ihren jüngsten Auftrag schickt er Mystique (Jennifer Lawrence), Beast (Nicholas Hoult), Storm (Alexandra Shipp), Nightcrawler (Kodi Smit-McPhee) und Quicksilver (Evan Peters) ins Weltall, wo sie einige verunglückte Astronauten retten sollen. Doch dabei wird ihr Raumschiff von einer Sonneneruption getroffen, die Jean Grey (Sophie Turner) zwar absorbieren und umlenken kann. Aber durch die enorme Energie erwacht in ihr eine mysteriöse Macht: die Phoenix Force.


Aquaman (Action, Science-Fiction, Abenteuer; 20. Dezember)


"Aquaman" (Jason Momoa), der mit bürgerlichem Namen Arthuer Curry heißt, ist als Sohn des menschlichen Vaters Tom Curry und der atlantischen Mutter Atlanna berechtigt, den Thron von Atlantis zu besteigen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Mera (Amber Heard) regiert er das mysthische Königreich und lässt sich dabei von Vulko (Willem Dafoe) beraten.

Aquaman kann dank seiner Abstammung nicht nur unter Wasser atmen, sondern auch per Telepathie mit Meerestieren kommunizieren und ist ein extrem schneller Schwimmer - als diese Fähigkeiten muss er einsetzen, als er es mit dem machthungrigen Ocean Master (Patrick Wilson) zu tun bekommt. 


Mary Poppins Returns (Musical, Familie, Fantasy; 20. Dezember)


Der Film spielt im Jahr 1930 im London der Depression. Michael (Ben Whishaw) und Jane (Emily Mortimer), die Geschwister aus "Mary Poppins" von der Originalfassung von 1964, sind erwachsen. Michael, der mit seinen drei Kindern und der Haushälterin Ellen (Julie Walters) in der Cherry Tree Lane wohnt, hat einen Verlust zu verkraften - und bekommt prompt Hilfe vom geheimnisvollen Kindermädchen Mary Poppins (Emily Blunt).


Sie hat ihre magischen Tricks nicht verlernt und außerdem eine Reihe teils skurriler Freunde dabei, darunter der optimistische Laternenanzünder Jack (Lin-Mauel Miranda) und Poppins exzentrische Cousine Topsy (Meryl Streep).