Der Demokrat Ralph Northam hat laut US-Medien die Gouverneurswahl im Bundesstaat Virginia gewonnen. Ralph Northam
Der Demokrat Ralph Northam hat laut US-Medien die Gouverneurswahl im Bundesstaat Virginia gewonnen.
© 2017 AFP

Der Demokrat Ralph Northam hat laut US-Medien die Gouverneurswahl im Bundesstaat Virginia gewonnen. Der Republikaner Ed Gillespie, der sich im Wahlkampf in Inhalten und Ton stark an US-Präsident Donald Trump orientiert hatte, sei bei dem Urnengang am Dienstag unterlegen, berichteten Medien wie die Fernsehsender NBC und CNN.

Nach Auszählung der Stimmen aus zwei Drittel der Bezirke in Virginia kam Northam den Berichten zufolge auf 51,82 Prozent der Stimmen und Gillespie auf 46,99 Prozent. Die Wahl galt als wichtiger Stimmungstest sowohl für Trump als auch für die Demokratische Partei ein Jahr nach ihrer bitteren Niederlage bei den Präsidenten- und Kongresswahlen. Vorab war ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorausgesagt worden.

Im Bundesstaat New Jersey gewann erwartungsgemäß mit Phil Murphy ebenfalls ein Demokrat. Er folgt dem scheidenden republikanischen Gouverneur Chris Christie im Amt, der lange ein enger Verbündeter von Trump war.

Parallel zu den Gouverneurswahlen in den beiden Ostküstenstaaten fanden auch Regional- und Kommunalwahlen in mehreren Bundesstaaten statt. In New York wurde ein neuer Bürgermeister gewählt.