Mitglieder der US-Band Eagles of Death Metal erinnerten mit einem Überraschungskonzert an die alleine 90 Toten des Angriffs auf die Konzerthalle Bataclan, in der sie damals auftraten. Auch viele Überlebende nahmen an den Gedenkfeiern teil.

Die Feierlichkeiten begannen vor dem Fußballstadion Stade de France im Pariser Vorort Saint-Denis. Dort legte Macron gemeinsam mit dem örtlichen Bürgermeister Laurent Russier einen Kranz nieder. Vor einem Eingang des Stadions hatte sich am Abend des 13. November 2015 während des Spiels zwischen Deutschland und Frankreich ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt und einen Busfahrer getötet. Er war das erste Opfer der Anschlagsserie, zu der sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte.