Dies sei mehr als im gesamten Jahr 2016. In Griechenland kamen demnach im gleichen Zeitraum 11 713 Menschen über das Mittelmeer an. Als eine Ursache für die ansteigenden Zahlen gilt laut IOM die gefährliche Route über die Sahara und Libyen. Viele Westafrikaner würden ausweichen und an der Küste entlang über Marokko versuchen, nach Europa zu gelangen.