Der Mitteilung zufolge wurden die Verfahren aus Gründen unbekannter Aufenthaltsorte, unzureichendem Tatverdacht und "wegen Geringfügigkeit" eingestellt. Ditib hatte im Januar bestätigt, dass die Imame Informationen über Anhänger des in der Türkei als Staatsfeind gesuchten Predigers Gülen nach Ankara geschickt hatten.