Samstag, 18. November 2017
Lade Login-Box.
 
Berlin: Der Jamaika-Marathon
Berlin

Der Jamaika-Marathon

Berlin (DK) "Ja, ich glaube, wir werden eine Koalition bilden:" CDU-Vize Julia Klöckner legt sich bereits fest.

Peking: Mit schwerem Gepäck
Peking

Mit schwerem Gepäck

Peking (AFP) Der Nordkorea-Konflikt und das Handelsdefizit der USA mit China - mit schwerem Gepäck ist US-Präsident Donald Trump gestern nach Peking gereist.

Doppeltes Fest

Kiew (AFP) In der Ukraine gibt es künftig zwei Weihnachtsfeiertage.

Trotz Fußfessel ausgereist

Berlin (AFP) Ein per elektronischer Fußfessel überwachter islamistischer Gefährder ist laut einem Bericht des "Spiegel" von Deutschland aus über Athen in die Türkei gereist.

Die Nacht der Entscheidung

Berlin (DK) "Ich glaube, es kann gelingen", sagt Angela Merkel gestern früh draußen vor dem Portal der Parlamentarischen Gesellschaft und blickt ernst in die Kameras. Die Kanzlerin will Mut machen und appelliert noch einmal eindringlich an alle Seiten, sich zu bewegen, aufeinander zuzugehen. Natürlich gebe es "gravierende Unterschiede" zwischen Union, FDP und Grünen, sei es "eine schwierige Aufgabe, eine sehr komplizierte Aufgabe", aber der Wille sei da. Die Falten unter den Augen wirken tiefer als sonst. Merkel im Jamaika-Stress - die Spuren der nächtlichen Marathonsitzungen sind erkennbar.

Schröders Prognose

Berlin (AFP) Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hält eine Neuwahl des Bundestags im Jahr 2019 für möglich. "Wenn Jamaika dazu führt, dass die CSU bei der Landtagswahl in Bayern die Mehrheit verliert, wird sie die Koalition sprengen", sagte Schröder in einem Interview. "Dann werden wir 2019 sehr interessante Neuwahlen haben." In Bayern wird im kommenden Herbst der Landtag neu gewählt.

Mehr Babys in Deutschland

Wiesbaden (AFP) In Deutschland sind 2016 mehr Kinder geboren worden als im Vorjahr: Es kamen im vergangenen Jahr 792 000 Kinder zur Welt, wie das Statistische Bundesamt gestern auf Grundlage von vorläufigen Ergebnissen in Wiesbaden mitteilte.

Bundesregierung erhöht Druck auf Polen und Ungarn

Brüssel (AFP) Mit 50 Milliarden Euro pro Jahr fördert die EU die weniger entwickelten Regionen. Mit dem EU-Austritt Großbritanniens stehen Kürzungen in der sogenannten Kohäsionspolitik an. Mit Blick auf "Demokratiesünder" wie Polen und Ungarn forderte Deutschland gestern beim Treffen der Europaminister, die Auszahlungen künftig an rechtsstaatliche Prinzipien zu knüpfen.

WHO: 2015 weltweit mehr als 126.000 Organe transplantiert

Organspenden sind für viele Schwerkranke die letzte Rettung. Ärzte und Pfleger, Fahrer und Piloten arbeiten deshalb unter höchster Anspannung, um die Organe schnellstmöglich vom Spender zum Empfänger zu bringen und einzupflanzen.

Wie Wikileaks den US-Wahlkampf beeinflussen wollte

Washington (AFP) Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat vergangenes Jahr aktiv Kontakt zur Familie von Donald Trump gesucht, um den US-Wahlkampf zum Nachteil von Hillary Clinton zu beeinflussen. Präsidentensohn Donald Trump junior (Foto) veröffentlichte am Montag (Ortszeit) die Protokolle seiner Online-Kommunikation mit Wikileaks im Wahljahr 2016. Daraus geht hervor, dass die Plattform mit der Bitte um Weiterverbreitung ihrer Enthüllungen an Trump junior herantrat und Überlegungen zum Vorgehen gegen Trumps Wahlkampfgegnerin Hillary Clinton unterbreitete.

Gute Nachrichten von den Rentenkassen

Berlin (DK) Dank Rekordbeschäftigung und eines demografischen "Zwischenhochs" können sich die 21 Millionen Rentner ab Mitte kommenden Jahres auf ein sattes Plus freuen, rund drei Prozent sind absehbar. Gute Nachrichten gibt es auch für Arbeitnehmer: Die Deutsche Rentenversicherung Bund stellte eine geringe Beitragssenkung ab Januar in Aussicht.

Wie lange das Geld reicht

Berlin (AFP) Ein knappes Drittel der Haushalte in Deutschland hat so wenig finanzielle Rücklagen, dass sie sich ohne laufendes Einkommen nur für kurze Zeit über Wasser halten könnten. Einer gestern veröffentlichten Studie des gewerkschaftsnahen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) zufolge könnten 30 Prozent der Haushalte höchstens wenige Wochen oder Monate überbrücken, weil sie kein nennenswertes Vermögen besitzen oder unter dem Strich sogar verschuldet sind.

"Nicht nur Glasfaser"

Berlin (DK) Deutschlands Kommunen warnen die Jamaika-Sondierer, beim Breitbandausbau nur auf teure Glasfaserleitungen zusetzen. "Dies birgt die Gefahr, dass zunächst die wirtschaftlich rentablen Ballungsgebiete versorgt werden.

Jetzt geht es um die dicken Brocken

Berlin (DK) "Noch zweimal schlafen, dann wissen wir Bescheid." CSU-Chef Horst Seehofer nahm gestern das Ende der zähen Sondierungen in den Blick, hoffte auf den Durchbruch und die Einigung auf ein gemeinsames Papier in der Nacht von morgen auf Freitag.

Ganztagsbetreuung für Grundschüler

Berlin (DK) Im Fall der Bildung einer Koalitionsregierung wollen Union, FDP und Grüne Grundschülern einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung gewähren. Das Ziel hielten die Unterhändler bei ihren Beratungen über die Familienpolitik in einer Absichtserklärung fest. "Wir wollen einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschüler", heißt es demnach in dem Papier, das gestern bekannt wurde.

Steinmeier in Sachsen

Dresden (AFP) Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Antrittsbesuch in Sachsen zu einem entschlossenen Kampf gegen Rechtsextremismus aufgerufen.

Gedenken an Terroropfer

Paris (AFP) Schweigeminuten, Blumen und Luftballons: Frankreich hat gestern der 130 Toten und mehr als 350 Verletzten der Terroranschläge vor zwei Jahren gedacht. Präsident Emmanuel Macron und sein Amtsvorgänger FranÃ.ois Hollande besuchten die sechs Pariser Anschlagsorte.

EU will auch Verteidigungsunion werden

Brüssel (AFP) Schwerfällig, unterfinanziert und schlecht ausgestattet: Die EU gilt im Verteidigungsbereich traditionell als wenig schlagkräftig. Beim Treffen der EU-Außen- und Verteidigungsminister legten 23 Staaten gestern den Grundstein für eine ständige Zusammenarbeit und feierten dies als großen Schritt in Richtung Verteidigungsunion.

"Speed-Dating" soll Weg für Jamaika-Koalition ebnen

Berlin (DK) Die "Jamaikaner" drücken aufs Tempo. Die Zeit drängt. Donnerstagabend, spätestens Freitagnacht soll klar sein, ob das Experiment einer schwarz-gelb-grünen Regierungskoalition wirklich gewagt werden soll. Die heiße Phase der Sondierungen hat begonnen. "Es gibt noch viel zu tun in dieser Woche. Einige Baustellen sind noch nicht abgeschlossen. Aber mit gutem Willen kann Jamaika gelingen", gibt sich Volker Kauder (CDU), Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, im Gespräch mit unserer Berliner Redaktion vorsichtig optimistisch - obwohl in Schlüsselfragen vom Klimaschutz bis zur Migration noch keine Kompromisse zu erkennen sind.

"Ich bin zuversichtlich"

Volker Kauder (CDU) spricht im Interview mit dem Donaukurier über die Jamaika-Sondierungen und wo noch Kompromisse geschlossen werden müssen.

Massengräber im Irak entdeckt

Hawidscha (AFP) Im Norden des Irak sind mehrere Massengräber mit mindestens 400 mutmaßlichen Opfern des "Islamischen Staates" (IS) entdeckt worden. Der grausame Fund seien in der Nähe der Militärbasis al-Bakara etwa drei Kilometer vor der Stadt Hawidscha gemacht worden, teilte der Gouverneur der Region Kirkuk, Rakan Said, mit.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden