Einen Monat nach der Landtagswahl in Niedersachsen kommt der Landtag in Hannover zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Ein neuer Ministerpräsident wird noch nicht gewählt, die Koalitionsverhandlungen laufen noch. Plenarsaal des niedersächsischen Landtags
Einen Monat nach der Landtagswahl in Niedersachsen kommt der Landtag in Hannover zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Ein neuer Ministerpräsident wird noch nicht gewählt, die Koalitionsverhandlungen laufen noch.
© 2017 AFP

Einen Monat nach der Landtagswahl in Niedersachsen kommt der Landtag in Hannover am Dienstag (11.30 Uhr) zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Ein neuer Ministerpräsident wird noch nicht gewählt, weil die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU noch andauern. Auf dem Programm steht unter anderem aber die Wahl des neuen Landtagspräsidiums. Parlamentspräsidentin soll die SPD-Abgeordnete Gabriele Andretta werden.

SPD und CDU wollen ihre Gespräche über die Bildung einer großen Koalition nach eigenen Angaben voraussichtlich bis Ende dieser Woche beenden. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) könnte dann in einer Landtagssitzung in der kommenden Woche im Amt bestätigt werden. In Niedersachsen war am 15. Oktober gewählt worden, die SPD siegte klar vor der CDU. Beide verhandeln seit einer Woche.