Mehr als zwei Wochen nach dem Anschlag auf ein Popkonzert von US-Sängerin Ariana Grande in Manchester hat der Teenie-Star seine Welttournee am Mittwochabend in Paris fortgesetzt. Ariana Grande setzt Welttournee fort
Mehr als zwei Wochen nach dem Anschlag auf ein Popkonzert von US-Sängerin Ariana Grande in Manchester hat der Teenie-Star seine Welttournee am Mittwochabend in Paris fortgesetzt.
© 2017 AFP

Mehr als zwei Wochen nach dem Anschlag auf ein Popkonzert von US-Sängerin Ariana Grande in Manchester hat der Teenie-Star seine Welttournee am Mittwochabend in Paris fortgesetzt. "Merci, Paris. Je t'aime" (Danke, Paris. Ich liebe Dich), schrieb Grande nach ihrem Auftritt im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie sei "dankbar, zurück zu sein".

Das Konzert in der französischen Hauptstadt fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt, insbesondere nach dem Angriff eines Islamisten auf Polizisten vor der Pariser Kathedrale Notre-Dame am Vortag. Die Polizei hatte allerdings bereits vor dem Anschlag verschärfte Sicherheitsmaßnahmen für das Konzert angekündigt. Rund um den Veranstaltungsort im Osten von Paris waren Straßen gesperrt, Polizisten und Wachleute kontrollierten Konzertbesucher beim Einlass, wie ein AFP-Journalist beobachtete.

Am 22. Mai hatte sich bei einem Konzert Grandes in Manchester ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. 22 Menschen wurden getötet. Die Sängerin unterbrach daraufhin ihre Welttournee und sagte Auftritte in London, Belgien, Deutschland, Polen und der Schweiz ab. Am Sonntag nahm sie allerdings an einem Benefizkonzert für die Opfer des Selbstmordanschlags in Manchester teil.